FEUERWERK IM SHOP KAUFEN

SCHLAGWÖRTER

Seitenmenü:

SUCHE

KATEGORIEN

ARCHIV

Ein Komplettfeuerwerk ist genau das Richtige für besondere Anlässe

483986_web_R_K_by_Mosgnauk_pixelio.de (2)Ein Komplettfeuerwerk ist eine sogenannte Mehrschussbatterie, die mehrere Effekte beinhaltet. Jene sind aufeinander abgestimmt und zünden nacheinander. Das Ergebnis ist ein mehrminütiges Feuerwerk, welches Höhen von 40 bis 70 Metern erreichen kann. Das sieht schon recht professionell aus. Noch effektvoller geht es mit einem sogenannten Verbundfeuerwerk, das sich ebenfalls ganz leicht selbst gestalten lässt. Dafür werden mehrere Feuerwerksbatterien hintereinander gezündet. Diese sind häufig miteinander verbunden, sodass lediglich ein einmaliges Entzünden erforderlich ist.

Wie bei herkömmlichen Böllern und Raketen sollte natürlich ebenfalls beim Komplett- und Verbundfeuerwerk auf Qualität geachtet werden. Grundsätzlich wird der Griff zu geprüften Artikeln mit BAM-Prüfnummer und CE-Kennzeichnung empfohlen. Nur so kann die größtmögliche Sicherheit gewährleistet werden. Außerdem sollte darauf geachtet werden, dass die Teilnehmer der Feier einen Sicherheitsabstand einhalten. Am besten werden eine oder mehrere erwachsene Personen bestimmt, die für den Aufbau und das Abfeuern des Feuerwerks verantwortlich sind. Sie sollten dafür Sorge tragen, dass keine Unbefugten Zugang zu den Feuerwerkskörpern haben. Ist der Moment des Zündens gekommen, wird das bevorzugt von nur einer Person ausgeführt. Jene sollte nüchtern sein und sich vorab mit den für das Feuerwerk vom Hersteller gegebenen Sicherheitsregeln vertraut gemacht haben. Das Feuerwerk sollte erst gezündet werden, wenn sich alle Besucher in ausreichendem Sicherheitsabstand befinden. Das könnte beispielsweise in den Verantwortungsbereich der anderen ernannten „Pyrotechniker“ fallen.

Komplettfeuerwerke sind ganzjährig erhältlich, dürfen allerdings nur an Silvester und dem Neujahrstag zu bestimmten Zeiten ohne Genehmigung abgefeuert werden. Für alle anderen Zeiten ist eine Zustimmung von der zuständigen Behörde (Ordnungsamt, Gemeinde- oder Stadtverwaltung) erforderlich. Zumeist ist das Einholen einer solchen Genehmigung problemlos möglich. Teuer wird es ohne eine solche. Wer dem Abbrennen eines Feuerwerks ohne behördliche Erlaubnis überführt wird, für den sieht der Bußgeldkatalog in Verbindung mit dem Bundessprengstoffgesetz eine Geldbuße bis zu 10.000 Euro vor. Zudem haben die einzelnen Bundesländer das unerlaubte Abbrennen von Feuerwerk in ihre landeseigenen Bußgeldkataloge aufgenommen. So drohen beispielsweise in Nordrhein-Westfalen und Hamburg dafür Bußgelder in Höhe von 250 bis 2.600 Euro. Da kommt das Einholen einer vorschriftsmäßigen Genehmigung deutlich billiger.

Nun noch ein paar Worte zu den Kosten eines solchen Feuerwerks. Komplettfeuerwerke mit mehr als 200 Schuss sind bereits ab 100 Euro erhältlich. Verbundfeuerwerke mit fünf Feuerwerksbatterien und rund 100 Schuss gibt es ab etwa 70 Euro. Weiterhin sind sogenannte Profi-Pyrosysteme im Handel. Sie wurden von Pyrodesignern entwickelt, dürfen an Silvester ohne Einschränkung abgefeuert werden und den Rest des Jahres mit Genehmigung beziehungsweise Gewerbeschein. Sie sind somit für Privatpersonen ebenso interessant wie für Pyrotechniker. Die einzelnen Effekte sind so aufgebaut, das sie mehrere Bilder ergeben. Das System wird nach Plan abgebrannt. Es besteht aus einzelnen Elementen, die variabel auf einer Fläche verteilt werden können. Diese werden separat gezündet. Die Abbrenndauer beträgt mehrere Minuten.

Die Profisysteme gehören der Klasse F2 an, dürfen dementsprechend von Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, im Freiverkauf erworben werden. Sie sind mit maximal zulässiger Füllung versehen. Derartige Pyrosysteme sind aufgrund der höheren Qualität etwas preisintensiver als herkömmliche Verbund- oder Komplettfeuerwerke. Sie kosten zwischen 300 und 900 Euro, was allerdings häufig immer noch unter dem Preis eines professionellen Pyrotechnikers liegt.

Bildquelle: © Mosgnauk / Pixelio.de