Kategorien
Allgemein

Was empfinden wir bei Feuerwerk?

Eine interessante Frage, die mehr als nur berechtigt ist und gerade in der heutigen Zeit, welche durch Schnellatmigkeit und Rationalität bestimmt ist, umso wichtiger erscheint. Befassen wir uns einmal mit einer sehr grundlegenden, fast philosophischen Frage, und reflektieren uns selbst.

Jubelnde maltesische Feuerwerker, nachdem das traditionelle Bodenfeuerwerk erfolgreich abgebrannt ist.                                                                                     – 15th Aug. fireworksfactory Mosta, Malta, 14.08.2015- 

 

„Das Feuerwerk ist die perfekteste Form der Kunst, da sich das Bild im Moment seiner höchsten Vollendung dem Betrachter wieder entzieht.“ – ( Zitat von Theodor W. Adorno, dt. Philosoph ) 

„Feuerwerk ist für mich ein ganz persönliches Gefühl von Erfüllung und Befriedigung“ – ( Zitat von Donna Grucci-Butler, ehemalige Präsidentin von  Fireworks by Grucci, US-Unternehmen mit italienischen Wurzeln und über 150-jähriger Tradition)

Um speziell auf das letztere Zitat einzugehen, ja, es stimmt, es ist ein inniges Gefühl. Etwas Bestimmtes, etwas was jeder Betrachtende aufnimmt und verarbeitet. Bei manch einem steht die Irrationalität des Feuerbildes im Vordergrund, dieses eigentlich unnatürliche Erleuchten des dunklen Himmels. Beim anderen möge es die starke, pulsierende Freude über die demonstrative Macht einer riesigen und farbigen Explosion am Himmel sein. Wir erfreuen uns an elementarsten Dingen, wie Farben und Geräuschen. Eine Kombination aus absolut grundlegenden, fast alltäglichen Zuständen und Gegebenheiten, abgewandelt in eine chemische Reaktion. Genau das bereitet uns dieses grenzenlose Staunen.

Dazu kommen die einzelnen speziellen Besonderheiten am Feuerwerk. Eines der klassischsten Beispiele ist das Musikfeuerwerk. Durchgeführt in Perfektion, beispielsweise bei manchen Choreografien beim internationalen Feuerwerkswettbewerb in Hannover, kann diese Symbiose aus musikalischen Meisterwerken und hochwertigsten, wunderschönen pyrotechnischen Effekten einen wahrlich magischen Moment erzeugen. Ein Musikstück, wozu man mit der Zeit eine innige, persönliche Beziehung aufgebaut hat, ist in Verbindung mit einem gut gestalteten Musikfeuerwerk ein definitiver Genuss. Die Gegenstücke zu solch akkuraten Darstellungen sind die kraftvollen und starken Salutfeuerwerke in Südeuropa. Mehrere hundert Kilo an Feuerwerkskörpern finden dabei ihren Höhepunkt, steigern sich von Minute zu Minute und enden in einem unfassbaren Finale von Knalleffekten, welches in einer manchmal zu erscheinenden, am Himmel geschehenden, Massenumsetzung stattfindet.

Es ist etwas kaum beschreibbares. Die passenden Worte für ein perfektes Musikfeuerwerk, oder ein atemberaubendes Salutfinale zu finden, ist nicht einfach. Ein Gefühl ist eben nicht nicht immer mit einem einfachen Wort aufzuwiegen…

 

Die Fortsetzung zu diesem Gedankengang wird bald veröffentlicht.

Wir bedanken und sehr für euer Interesse ! Euer Team von Pyroweb.

Kategorien
Allgemein

Las Fallas de Valencia – Una fiensta imcomparable

Fast jeder Feuerwerksinteressierte hat schon mindestens einmal davon gehört: Las Fallas de Valencia. Warum ist gerade dieses Fest eigentlich so beliebt und bekannt?  In diesem Artikel möchten wir Euch mit einigen Interessanten Informationen versorgen und auf die positiven und negativen Seiten aufmerksam machen.

Was sind eigentlich die Fallas ?

Die Fallas de Valencia sind vor knapp 250 Jahren entstanden und zählen zu den größten Veranstaltungen Südspaniens. Insgesamt werden Jahr für Jahr mehrere hunderttausend  Personen erwartet, die bei den verschiedensten Veranstaltungen teilnehmen, die Fallas (Figuren) mit aufbauen, in einem der gemeinschaftlichen Vereine mitwirken oder einfach nur als Zuschauer das Fest mitverfolgen. Die exakten Beweggründe woraus der Ursprung entstammt sind bis heute nicht eindeutig geklärt, dennoch hält sich die These wacker, dass die damaligen Handwerksarbeiter ihre hölzernen Kerzenhalter zum Beginn der wärmeren Jahreszeit verbrannten. Von Jahrzehnt zu Jahrzehnt steigerte sich der Brauch des „Verbrennens“ von kleinen Holzgestellen, über größere Strohpuppen, bis hin zu aufwendigen, künstlerisch gestalteten und sehr kostspieligen Skulpturen. 2016 hat das Komitee des Zwischenstaatlichen Ausschusses der UNESCO die Fallas de Valencia in die Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufgenommen. Alleine deshalb ist die Teilnahme an diesem Fest auf das wärmste zu empfehlen. Ähnlich wie bei vielen Patronatsfesten in Italien und Malta, steht auch in Valencia die Marienverehrung im Vordergrund. Spanien ist ein konservativ-katholisches Land, welches die starke Verbundenheit und verankerten Liebe zur Patronatsvehrung erklärt. Die Feuerwerke, die für uns am wichtigsten und interessantesten sind, sind genau genommen nur „Beiwerk“ der Fallas. Diese Tatsache zeigt uns auf, wie unterschiedlich doch die Geschmäcker sind und wer sich auf welche Veranstaltungen fokussiert.

 Warum ausgerechnet die  Hafenstadt an der Südostküste Spaniens ?

Dennoch besteht weiterhin die Frage warum dieses Fest so beliebt ist – Das Fest findet nicht in der Hauptferienzeit statt, Arbeitnehmer können so leichter Urlaub bekommen und sich speziell für dieses Abenteuer  frei nehmen. Ebenso spielt das Klima eine Rolle, einfach halber gesagt vertragen viele Leute extreme Hitze, gerade in Südeuropa nicht. Alleine deshalb fallen bei so einigen Interessierten die Feste auf Malta Mitte August weg, wobei mit über 40 Grad Celsius im Schatten fast täglich zu rechnen ist. Valencia ist da noch sehr viel angenehmer. Zwar erreicht dort die Sonne tagsüber auch knapp 30 Grad, jedoch bietet die Altstadt viele schattige Gassen und der Levante (spanischer Ostwind) einen angenehmen und erfrischenden Wind. Nachts kühlt es sich erstaunlich stark ab, sodass alles in allem Valencia mit einem recht angenehmen Klima zu der Jahreszeit gesegnet ist. Valencia unterscheidet sich von den vielen anderen europäischen Events maßgeblich durch den öffentlichen Verkauf von Konsumentenfeuerwerk. Bei genaueren Überlegungen ist dieser Aspekt eindeutig und mit Abstand der wichtigste. Man ist nicht nur Zuschauer, man hat auch die Möglichkeit  selber zu zündeln.  Zwar ist das Zünden durch “ Nicht-Valencianer“ eigentlich nicht gestattet, wird durch die lokale Polizei aber größtenteils geduldet. Solange man nicht Unmengen an Knallkörpern am selben Ort zündet, ist eine polizeiliche Kontrolle sehr unwahrscheinlich. Eigentlich findet jeder dabei seine persönliche Vorliebe und die entsprechenden Veranstaltungen wo entspannt und genossen werden kann.

Wir bedanken uns für Eure Aufmerksamkeit und würden uns freuen, wenn wir Euch in Valencia sehen würden! Euer Pyroweb-Team

Kategorien
Allgemein

St. Joseph Band Club (L-Għaqda Mużikali San Ġużepp)| Hal Kirkop| Malta

Vom Gefühl her existieren nur ein paar einzelne Straßen, Kirchen, Statuen. Es knallt, nicht ein mal, nicht zweimal, öfter, sehr viel öfter. Alleine die „Kaxxa“ (Knallkette) dieses Ortes umfasst knapp 10.000 Salutbomben. Man könnte nun sagen es wäre  Mqabba, Qrendi, Ghaxaq oder eine der  anderen bekannten Ortschaften Maltas, die zu Ehren Santa Marijas zünden. Es handelt sich jedoch um Kirkop.

Ħal Kirkop, Malta. 

Kategorien
Allgemein

Internationaler Feuerwerkswettbewerb Malta

UPDATE : 25.02.2019 – Laut mehreren offiziellen Quellen  wird ab 2019  die Veranstaltung in Marsaxlokk nach Mqabba verlegt. Sobald wir weitere konkrete Informationen haben, werden wir diesen Artikel aktualisieren. Wir bedanken uns für Euer Verständnis.

 

Das Feuerwerksfestival in Malta findet traditionell im April jeden Jahres statt. Mittlerweile ist es die bereits 18. Ausführung des Wettbewerbes die im Jahr 2019 stattfinden wird. Aus verschiedensten Ländern der Welt  kommen Teams nach Malta um an diesem Spektakel teilnehmen zu können. Dabei erwarten Euch vier verschiedene Veranstaltung an vier verschiedenen Tagen, worüber wir Euch in diesem Artikel einen kleinen Überblick verschaffen möchten.

1.Xagħra-Gozo – 24.04.2019

Italienische Bomben , geschossen vom ersten Team des Abend in Xagħra.

Der erste Termin findet auf Gozo, Maltas Schwesterinsel, statt. Fähren sichern die Verbindung zwischen beiden Inseln und bringen Euch zuverlässig für kleines Geld zum Event und auch wieder zurück. Dort sind in der Regel die ausländischen Firmen zu bewundern, wie beispielsweise im Jahr  2018 die Teams aus dem vereinigten Königreich (Phoenix Fireworks Ltd)  und den Vereinigten Staaten (Rozzi Fireworks). Zwei nacheinander folgende Musikfeuerwerke, mit einer jeweiligen Länge von etwa 15 Minuten, können dort bestaunt werden. Eintrittsgelder oder ähnliches werden bei keinem der Abende verlangt. Wir empfehlen Euch bereits mehrere Stunden vor dem eigentlichen Event nach Gozo zu fahren um beispielsweise die Stadt Victoria oder andere Sehenswürdigkeiten zu besichtigen. Um Euch einiges an aufwendiger Sucharbeit zu ersparen, haben wir die optimale Aussichtsposition und den Abschussplatz, sowie ein Beispielsvideo für den jeweiligen Feuerwerksabend unter jeden Abschnitt verlinkt.

Gozo – Aussichtposition

Gozo- Abschussplatz

2.Marsaxlokk-Malta – 27.04.2018

Portraitaufnahme von einem der Feuerwerke in Marsaxlokk.

Die Ortschaft „Marsaxlokk“ ist bekannt für viele Fischrestaurants und den großen Wochenmarkt mit frischen, lokalen Produkten. Einmal im Jahr findet dort der zweite Termin des Wettbewerbes, für gewöhnlich am 27. April, ab 22:00 Uhr, statt. Bevor man die Feuerwerke des Abends betrachtet, können schöne Stunden im ehemaligen Fischerdorf verbracht werden. Durch die vielen kleinen Verkaufsstände, die Livemusik und weiteren Attraktionen ist dieser Termin sogar recht familienfreundlich und unkompliziert. Für gewöhnlich schießen an diesem Abend ein weiteres ausländisches Team und ein lokaler Feuerwerksverein. So sind 2018 die italienische Firma „Martarello S.r.l.“  und die einheimische Vereinigung „St. Mary Fireworks factory Ghaxaq“  angetreten. Feuerwerksverrückte, die eigentlich nicht nah genug am Feuerwerk stehen können, haben in Marsaxlokk die Möglichkeit sehr nah am Abschussbereich zu stehen. Absperrungen gibt es dort nur indirekt, dennoch sollte aber abgewogen werden ob man nah an das Geschehen geht und auf die Musik verzichtet, oder doch im normalen Zuschauerbereich mit Musik verbleibt.

Marsaxlokk- Sichtbereich für Zuschauer

Marsaxlokk- naher Sichtbereich

Marsaxlokk- Abschussbereich

3.Floriana-Malta – 30.04.2019

Aufbau eines komplexen Bodenfeuerwerkgestells. Bei der Zündung wird eine sich öffnende Blume dargestellt.

Ein weiterer, aber nicht oft beworbener Termin bildet der „nationale Bodenfeuerwerkswettbewerb“ vor den Toren Vallettas in Floriana. Dieser Termin zählt eigentlich nicht zum offiziellen Programm des Feuerwerksfestivals, liegt jedoch zeitlich absolut optimal zwischen den Feuerwerken in Marsaxlokk und der Abschlussshow in Valletta. Die gesamte Veranstaltung findet auf einem öffentlichen Platz vor einer großen Kirche statt, ein Platz der  früher als Getreidelager diente und wo bis heute kleine Kuppeln auf dem steinernen Boden das Gesamtbild zieren ( . Kaum zu verfehlen.  Die verschiedenen, imposanten Feuerwerksräder sind ein Highlight und sollten unter keinen Umständen verpasst werden. Zwar sind die traditionellen Räder an etlichen Terminen im Jahr zu bestaunen, jedoch nicht in einer solchen Quantität und Qualität wie an diesem einen Abend. Jede maltesische Feuerwerksfabrik die dort antritt, zündet an diesem Abend ein oder zwei ihrer schönsten und größten Feuerwerksräder. Schließlich duellieren sich knapp 20 verschiedene Vereinigungen um herauszufinden, wer dieses Jahr die Trophäen für sich gewinnen kann, und die Anerkennung der anderen maltesischen Feuerwerker erntet. Aufgebaut werden die Gestelle bereits zwei bis drei Tage vorher und können Vormittags relativ nah betrachtet werden. Gezündet werden die Räder gegen 22:00 Abends, wobei eine frühe Anreise sehr zu empfehlen ist, da mehrere tausend Personen zu diesem Event, auf verhältnisweise kleinen Raum, kommen werden. Wer sich früh und nah genug an die abgestellten Gitter niederlässt, hat später den besten Platz sicher. Verpflegung und Getränke sollten eingepackt werden, da die Zündung teilweise knapp 3 Stunden andauern kann.

Abschussplatz(St.Publius Square)-Floriana

Zündung eines großen Rades von der St. Marys Factory aus der Ortschaft Mqabba.

4.Valletta-Malta – 04.05.2019

400mm Kugelbombe aus der St. Catherine Factory Zurrieq, geschossen zu einer Jubiläumsveranstaltung in Valletta.

Die Abschlussshow wird von  der italienischen Firma „Pyroemotions“ im „Grand Harbour“  in Valletta geschossen. Pyroemotions führt diese Show in Kooperation mit maltesischen Feuerwerksvereinen aus, seit einigen Jahren in Kooperation mit der ,,St. Marys fireworks-factory“  Ghaxaq. Diese Kooperation bedeutet, dass Artikel aus Italien (Importware) und maltesische Produkte, gerade hochkalibrige Zylinderbomben in rauen Mengen abgefeuert werden. Geschossen wird ein 30-minütiges Pyromusical mit Musik aus verschiedenen Bereichen, unter anderem Rock und Pop. Für Filmer und Fotografen ist ein Platz etwas weiter zurück und weniger mittig geeignet. Durch die enorme Breite der Abschusszone -über 500 Meter Luftlinie- ist eine optimale Filmposition nicht allzu leicht zu finden. Nicht direkt am Ufer und etwas weiter links vom Abschussplatz sind gute Positionen zum fotografieren und filmen zu finden. Zwar werden auch hier Standorte verlinkt, dennoch ist der persönliche Kontrollgang für Feuerwerksfilmer und Feuerwerksfotografen stetig zu empfehlen. Änderungen und höhere Umstände können immer kurzfristig auftreten und einem im letzten Moment Vorfreude und Spaß nehmen. Eine bereits erkundete Umgebung ist beim zweiten Besuch bereits bekannt, potentielle Störquellen wie Stromgeneratoren, Laserprojektoren etc. können dann vermieden werden. In Malta sollte diese „Vorkontrolle“ immer durchgeführt werden. Der ein oder andere laute Generator eines Foodtrucks hat schon so manch Aufnahme unbrauchbar gemacht.

Abschussplatz-Valletta

Zuschauerplatz-Valletta

Filmplatz-Valletta

Lohnt es sich für mich nach Malta zu diesem Festival zu kommen? Pauschal gesagt natürlich! Allerdings müssen ein paar kleinere Faktoren berücksichtigt werden:

  • Liegen die Termine nah genug beieinander? Zwischen dem ersten Termin und der Abschlussshow  können bis zu zwei Wochen liegen. Allgemein werden die verschiedenen Termine von Jahr zu Jahr anders gelegt. Eine Anreise erst zum zweiten Termin lohnt sich für viele Personen eher.
  • Mietwagen , Taxi oder Bus ?  Manche Termine sind mit einem Mietwagen eher schlecht zu erreichen, Busse fahren teilweise nicht nach 0:00 Uhr, Taxen sind teuer. Vor einem Event sollten Zeitpläne der öffentlichen Verkehrsmittel, Taxikosten und benötigte Parkplätze dringend recherchiert und abgewogen werden um Stau und unangenehme Überraschungen zu vermeiden. Aus eigener Erfahrung, können wir Euch sagen, dass die Busverbindungen der öffentlichen Verkehrsmittel in der Vorsaison sehr zuverlässig sind.

Aktuelle Termine und Updates zu dieser Veranstaltung findet Ihr unter der offiziellen Website des Festivals: www.maltafireworksfestival.com – weitere Daten und Termine werden demnächst dort bekannt gegeben.

 

Hoffentlich konnten wir Euch einen interessanten Einblick in das maltesische Feuerwerksfestival bieten und Euer Interesse wecken.

 

Kategorien
Allgemein

Der internationale Feuerwerkswettbewerb in Hannover – Herrenhausen

Einer der größten  und bekanntesten Feuerwerkswettbewerbe in Deutschland ist der internationale Feuerwerkswettbewerb in Hannover. Der Wettbewerb in der Landeshauptstadt Niedersachsens steht für fünf detaillierte und genau balancierte Choreografien, verteilt  über verschiedene Monate. Aus allen Teilen der Welt werden Firmen und Teams nach Hannover eingeladen um dort schießen zu dürfen. Als echter Feuerwerksliebhaber muss man dieses Event mindestens einmal erlebt haben.

Lust auf ein paar interessante Details?

North Star Fireworks (Norwegen) 2018

Der „Internationale Feuerwerkswettbewerb in Hannover Herrenhausen”  besteht seit knapp 30 Jahren und gehört neben dem „L´International des Feux Loto-Québec “ in Kanada zu den wichtigsten und höchst angesehensten Wettbewerben in diesem Bereich weltweit. Traditionell findet der Wettbewerb an fünf verschieden Tagen, über die Monate April bis September verteilt,mit jeweils einem Team pro Abend, statt. Der fünfte und letzte Termin beinhaltet zusätzlich die ersehnte Siegerehrung nach dem Feuerwerk. Internationales Ansehen erlangte diese Veranstaltung vermutlich mitunter durch die hohen und teilweise speziellen Ansprüche und Vorgaben. Sowohl max. Kalibergröße, Explosivstoffmasse, Handwerklichkeit als auch Einbeziehung des Barockgartens, spielen in der Bewertung eine maßgebliche Rolle. Zwar ist beispielsweise die Berliner Pyronale international auch anerkannt und geschätzt, findet aber erst seit dem Jahr 2006 statt und ist in der Auslegung und dem Regelwerk  in etlichen Punkten anders und teilweise liberaler gestaltet. Regelmäßig werden Teams aus aller Welt nach Hannover eingeladen, um dort ihr Können unter Beweis zu stellen. So hat beispielsweise 2018 ein Team aus Neuseeland teilgenommen und den zweiten Platz erreichen können. Den ersten Platz hingegen konnte die Firma „North Star Fireworks “ aus Norwegen belegen. Ungeschlagen seit dem Jahr 2002 ist  und bleibt hingegen „Göteborgs FyrverkeriFabrik“ (Schweden) unter der Leitung von Martin Hildeberg. Unter seiner Führung konnten sie bereits fünf mal den ersten Preis für sich beanspruchen – so oft wie kein anders Team. Ebenfalls konnten die Schweden viele weitere Preise bei weiteren internationalen Wettbewerben für sich gewinnen.

Was wird es zu sehen geben?

In den Herrenhäuser Gärten kann ein 25-30 minütiges Musikfeuerwerk, bestehend aus einem etwa fünf minütigen Pflichtstück und einer mindestens 20 minütigen  Kür, erwartet werden. Abhängig von der jeweiligen auftretenden Firma werden gerne Spielereien und eher seltene  Besonderheiten in die Show integriert, so beispielsweise „Pyroemotions“ 2015. ( zwei Hebebühnen mit einer großen Menge unterschiedlichsten Abschusspositionen ). Auch wird an der Anzahl der Abschusspositionen nicht gespart, nicht selten werden über 4000 einzelne Zündungen durchgeführt.

Compagnie POK sous les étoiles ( Frankreich) 2017

Lohnt es sich aber für ein Wochenende, für ein einziges Feuerwerk nach Hannover zu kommen?Absolut!

Es ist etwas zum genießen, davon abgesehen, dass sehr selten Shows in einer solchen Qualität und mit einer so genauen und komplexen Choreographie in Deutschland geschossen werden. Das selbe gilt für die Auswahl der Produkte und dessen Qualität. Oftmals werden  Produkte aus Spanien und Italien sowie anderen kleinen Manufakturen verwendet. Aus kostentechnischen Gründen  werden solch hochwertige Artikel für normale Feuerwerke nicht mehr allzu oft im Alltag der Pyrotechniker verwendet. Davon abgesehen ist die „Qualität der verwendeten Produkte“ einer von mehreren Bewertungskriterien! Die Musik zum Pflichtstück wird mehrere Wochen  vor dem ersten Termin bekannt gegeben und kann „verinnerlicht“ werden. Ein relativ wichtiger Aspekt wenn man  das Pflichtstück selber etwas genauer analysieren und bewerten möchte. Außerdem gefällt ein Feuerwerk oftmals besser wenn man die Musik schon mal zu mindestens gehört hat. Die Kür hingegen kann mit Musik aller Art präsentiert werden. Zwar gilt in Hannover der ungeschriebene Gedanke „Entsprechend der Würde des historischen Barockgartens“, dennoch wird aus fast allen unterschiedlichen Musikrichtungen etwas meist passendes ausgewählt. Bruno Mars, ABBA, Vivaldi und David Bowie, um nur einige zu nennen, haben dort schon öfter zu Effekten harmonieren können. Es ist in der Regel für jedermann etwas dabei.

North Star Fireworks ( Norwegen) 2018

Wer noch ein Weihnachtsgeschenk braucht, einem seiner Liebsten und vielleicht auch sich Selbst etwas schenken möchte, kann ab November/Dezember auf der Tourismusseite der Stadt Hannover  Tickets für das kommende Jahr bestellen.  Einzeltickets können ab 20€, Jahrestickets für alle Termine ab 90€ erworben werden.

Für den Fall, dass wir Euer Interesse am Internationalen Feuerwerkswettbewerb  in Hannover steigern konnten, haben wir einige professionell gefilmte, frei zugängliche  Feuerwerksshows für euch verlinkt:

North Star Fireworks 2018 – Norwegen| Fwkart

Scarpato Pirotecnica 2018 – Italien| Fwkart

Ricasa 2015 – Spanien| Fwkart

Dragon Fireworks 2015-Philippinen| Fwkart

Kategorien
Allgemein

Maltesisches Bodenfeuerwerk: Nar Tal Art

Nar Tal Art, auch Groundfireworks oder Bodenfeuerwerke genannt. Neben einzelnen anderen Ländern wie beispielweise Mexiko, verfügt Malta ebenfalls über eine enorme Liebe für Bodenfeuerwerk. Gestelle, teilweise mehrere Tonnen schwer und mit mehreren tausend Treibern beladen, von den effektstarken Lichtern und Fontänen ganz zu schweigen. Schätzungsweise ist die Tradition der Feuerräder vor knapp 200 Jahren aus Italien auf die maltesischen Inseln gekommen, wobei sie bis heute ambitioniert und voller Freude fortgeführt wird.

Kettenrad der St.Marija-Factory Mosta 2018.

Manch einer fragt sich wie viel ein großes maltesisches Feuerrad kostentechnisch veranschlagen würde, ungefähr bewegt man sich dabei in einem  Bereich von ca. 3000€ ( Abhängig von Größe und Komplexität). Dabei veranschlagen lediglich die Chemikalien und alle anderen Materialien diese Summe. Die Arbeitszeit kann dabei nicht berechnet werden, da maltesische Pyrotechnik auf dem Prinzip der freiwilligen Arbeit im Rahmen eines Vereins hergestellt wird. Die Konstruktion und Fertigstellung eines Metallgestells hätte in diesem Beispiel in etwa 800 bis 1200€ gekostet, die restliche  pyrotechnische Bestückung entsprechend etwa 1800 bis 2200€. Viele Räder sind architektonisch so komplex aufgebaut, dass man beim bloßen Aufbau des Gestells nicht vermuten könnte,  in welche Richtung, um welche Achsen sich dieses Rad drehen könnte. In den letzten zehn Jahren hat sich die Menge verschiedener Mechanismen stark erweitert und verbessert. Großfeuerwerk ist schön, dennoch trennt sich dort oftmals die Leidenschaft der Malteser. Der eine ist ganz vernarrt in Bodenfeuerwerk, der andere kann damit nichts anfangen und beschäftigt sich lieber mit Großfeuerwerk.

Ein maltesisches Feuerrad, es stellte später bei der Zündung eine sich öffnende und schließende, rotierende Blüte da. Mosta 2015

Grundlegendes Ziel dieser Räder ist eine durchgängige Kinetik. Diese Bewegung soll in der Regel durch die Treiber erzielt werden, die sich um die eigene Achse drehen sollen. Oftmals sind kleine Spielereien und Kniffe integriert. Beispielsweise können bestimmte Räder den Anschein erwecken sie wären fertig, jedoch fangen diese nach einer ein minütigen Pause wieder an zu leuchten und sich zu drehen. Die Kreativität an möglichen Spielereien hat dabei in den letzten Jahrzehnten nicht nachgelassen, stattdessen ist diese durchaus stärker und differenzierter geworden.( Nicht zuletzt durch den Vorsprung der Technik alleine in den letzten zehn Jahren). Unteranderem dadurch finden in letzter Zeit immer häufiger vollelektronische Zündsysteme ( Firetek,Pyrosure etc.) einen Weg in das maltesische Bodenfeuerwerk. In der Regel wird bei einer traditionalen Festa mindestens ein Feuerrad mit einem Zündsystem ausgestattet, welches bevorzugt Fontänen und einzelne Kurzeffekte (Blitze, Knälle) entzündet. Normalerweise  passend zu einem oder mehreren Musikstücken geschossen. Seit knapp fünf Jahren ist dieses Konzept sehr populär, Mosta und Qrendi benötigen beispielsweise nur für die Bodenfeuerwerke mehrere tausend Zündmöglichkeiten welche in der Regel durch Firetek oder CobraZündmodule vorliegen.

Feuerrad aus dem Jahr 2015, damals noch mit Pyrosure-Modulen verkabelt. Zu sehen ist einer von sechs Fontänenhalbkreisen, welcher später an das Gestell montiert wurde. Das damalige Rad trug knapp 100 Zündmodule mit jeweils 8 Kanälen.

Welches Dorf verfügt über das schönste und beste Feuerrad? Diese Frage ist durchaus berechtigt, gleichzeitig aber schwer zu beantworten. Jedes Dorf hat andere Vorzüge, andere Ziele und Erwartungen. Die einzige potentiell objektive Möglichkeit im Bezug zur Bewertung, wäre der nat. Bodenfeuerwerkswettbewerb in Floriana. Die nummerierten folgenden Aspekte finden beim nationalen Bodenfeuerwerkswettbewerb in der Bewertung Anwendung und werden ebenso in vier Kategorien als Metalltrophäe an die teilnehmenden Fireworksfactorys verlieren:

  1. Mechanismus ( Best mechanism)
  2. Originalität     ( Best originality)
  3. Hochwertigkeit der verwendeten Pyrotechnischen Effekte.  ( Best products)
  4. Persönliches Zusagen/Empfinden ( Overall winner)
  5. (Referenzaspekte :Größe des Rades, Quantität der Pyrotechnik-Das größte Rad gewinnt nicht automatisch!)

Weitere Informationen zum traditionellen Nar Tal Art und dem Bodenfeuerwerkswettbewerb im Rahmen des Internationalen Feuerwerksfestivals werden demnächst veröffentlicht.

Wir bedanken uns für euer Interesse!

Kategorien
Allgemein

Ohne Böller und Raketen an Silvester

624279_web_r_k_b_by_soh-networks_pixelio-de-2Am Eingang wird es Kontrollen geben, damit die Veranstaltung, wie im Vorjahr, böllerfrei sein wird. Schon seit Jahren gibt es bei großen Veranstaltungen Sicherheitsvorkehrungen. Diese sind nichts Neues und und sollten auch bei den Gästen und Besuchern selbstverständlich sein. Auch in Dresden und anderen Städten sind diese Vorkehrungen wichtig und werden strengstens eingehalten. Außerdem dient es auch der Sicherheit aller Besucher. Schließlich sollen nicht plötzlich in der Menge Raketen und Böller gezündet und Menschen verletzt werden. Eine Ausnahme bilden Wunderkerzen, denn diese sind erlaubt.

Für die Neuauflage der „Nacht der Nächte“ wurden schon 1500 Karten verkauft. Erwartet werden rund 5000Besucher. Auf sie wartet neben einem tollen Programm auch eine Laser- und Lichtshow. Und natürlich ein faszinierendes Feuerwerk, das um Mitternacht das neue Jahr einleiten wird.

50 Sicherheitskräfte werden an diesem Abend für die Sicherheit sorgen. Natürlich sind auch Polizei und DRK im Einsatz, um in Ernstfällen eingreifen zu können. Das Open-Air-Silvester beginnt am 31. Dezember um 18 Uhr. In Freien Presse-Shops können noch Karten erworben werden.

Wer Silvester ganz ohne Raketen und Böller verbringen möchte, sprich auch auf das Feuerwerk, der muss nicht ans Ende der Welt reisen. Es gibt einige deutsche Inseln, auf denen in der Silvesternacht gänzlich auf Pyrotechnik verzichtet wird.

So kann jeder, der lieber die Ruhe genießt und am Strand einen Spaziergang machen möchte, unter anderem auf den Inseln Amrum, Föhr und Sylt eine feuerwerkfreie Nacht verbringen. Schon seit dem Jahr 2009 ist das Zünden von Feuerwerkskörpern aus Brandschutzgründen verboten.

Wer nicht am Strand, sondern lieber in einer Kleinstadt dem Großstadttrubel und dem Feuerwerk bei Silvester entkommen möchte, der kann unter anderem in Rothenburg in Bayern oder in Mühlhausen in Thüringen. Es gibt natürlich noch viele weitere Städte in denen man dem Trubel entkommen kann.

Wer es lieber romantisch möchte, der kann sich statt Leuchtraketen am Himmel auch eine Lasershow ansehen. Mit einer Städtereise nach Paris ist das möglich. In der Stadt der Liebe dürfen Privatpersonen keine Feuerwerkskörper anzünden. Und öffentliche Feuerwerke sind ehe die Seltenheit. Hier wird die Stadt nicht mit Rauch vernebelt und ohrenbetäubende Raketen sind nicht zu hören. Stattdessen wird der Himmel stimmungsvoll mit einer Lasershow beleuchtet. Diese findet natürlich am Eiffelturm, dem Wahrzeichen Frankreichs statt.

Silvester ohne Böller und Raketen gibt es auch verschiedene Arten. Einmal sind sie aus Sicherheitsgründen verboten und ein anderes mal werden sie einfach weggelassen, um Ruhe genießen zu können.

Wer sich für eine Reise entscheidet, der sollte sich schon jetzt nach entsprechenden Reiseangeboten umsehen und buchen. Hotels, Ferienhütten und Ferienwohnungen sind schnell ausgebucht. Experten raten außerdem zu einer Reiserücktrittversicherung. So kann im Krankheitsfall noch rechtzeitig storniert werden, ohne dass man auf den Kosten sitzen bleibt.

Bildquelle: © soh-networks / Pixelio.de

Kategorien
Allgemein

Feuerwerk wird in der EU und in Deutschland unterschiedlich definiert

749944_web_R_K_B_by_Tim Reckmann_pixelio.de (2)Deutschland ist ein Land mit sehr strengen Vorschriften, was Feuerwerk betrifft. Vielmehr sind es die strengsten Gesetze diesbezüglich, die hierzulande gelten. Die Verordnungen erstrecken sich auf den Kauf, den Besitz und das Abbrennen von Feuerwerkskörpern.

Vielen Feuerwerksanhängern werden die in Deutschland geltenden Gesetze zum Verhängnis. Sie kaufen im Ausland Böller, weil diese häufig über einen wesentlichen höheren Knalleffekt als die in Deutschland erlaubten verfügen. Jene Böller sind aber auch gefährlicher, weshalb die Bundesanstalt für Materialforschung und –prüfung (BAM) nicht müde wird, regelmäßig davor zu warnen.

Gleichzeitig weist die BAM immer wieder auf die Unterschiede zwischen den in der EU und den in Deutschland bestehenden Vorschriften hin. In einem EU-Land erworbenes Feuerwerk ist nicht automatisch in Deutschland zugelassen. Das weiß kaum jemand und beim Kauf wird üblicherweise nicht darauf hingewiesen. Der Käufer ist sich selbst überlassen und trägt alle Risiken. Das bezieht sich sowohl auf die gesundheitlichen als auch auf die strafrechtlichen.

Um die Gefahren für die Gesundheit gering zu halten, empfiehlt die BAM, zu Feuerwerksartikeln mit Registriernummer und CE-Zeichen zu greifen. Letzteres beweist, dass der Artikel einer Sicherheitsprüfung unterzogen wurde. Das Siegel des Verbandes der pyrotechnischen Industrie VPI ist ein weiterer Hinweis darauf, dass es sich um legale Feuerwerkskörper handelt.

Jedes Jahr vor Silvester testet die BAM eine große Vielzahl von Böllern, Raketen und weiterer Pyrotechnik. Allerdings besteht das Problem des illegalen Feuerwerks inzwischen ganzjährig. Der Feuerwerksverkauf boomt vor allem in Polen und Tschechien, wo auf Märkten zwischen Ständen mit Lebensmitteln, Kleidung und anderen Waren auch Böller verkauft werden. Ähnlich ist es in Dänemark. Das öffentliche Feilbieten von Feuerwerkskörpern ist aber kein Indiz dafür, dass es sich um legale ungefährliche Knallkörper handelt.

Sogar Knaller mit gefälschten Kennzeichnungen, die geprüfte Sicherheit vorgaukeln sollen, sind bereits im Umlauf. Vor einer Strafe oder – noch schlimmer – vor Verletzungen schützen diese jedoch nicht. Werden derartige pyrotechnische Artikel von der Polizei oder einer Ordnungsbehörde entdeckt, drohen Geldbußen bis zu 50.000 Euro und eine Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren. Das deutsche Sprengstoffgesetz sieht in der Einfuhr von illegalem Feuerwerk einen Verstoß gegen geltendes Gesetz, der entsprechend streng geahndet wird.

Es sollte allerdings nicht nur die Angst vor einer Geld- oder Gefängnisstrafe sein, die vom Kauf illegalen Feuerwerks abhält. Das Abbrennen von diesem ist stets ein Spiel mit der eigenen Gesundheit und der anderer Menschen. Im schlimmsten Falle kann es zum Tod führen. Die Böller werden mit einer größeren Menge an explosiven Stoffen gefüllt, um lauter zu knallen. Zumeist ist es Schwarzpulver, das Verwendung findet. Mehr Explosionsstoffe bedeutet gleichzeitig mehr Detonationswucht. Auch weitere Faktoren sind sicherheitstechnisch äußerst bedenklich. Ist beispielsweise ein mit mehr Schwarzpulver gefüllter Knallkörper mit einer zu kurzen Lunte versehen, ist das Risiko groß, dass jener noch in der Hand explodiert. Erhebliche Verletzungen wie etwa der Verlust von Fingern oder gar der ganzen Hand sind die Folge. Bleibt die Zeit, um den Böller wegzuwerfen, aber nicht mehr rechtzeitig aus dem Explosionsbereich zu kommen, ist gleichfalls mit schweren Verletzungen zu rechnen.

Allein diese drohenden Gefahren sollten Grund genug sein, um zu geprüften Feuerwerk aus dem deutschen Fachhandel zu greifen. Vor allem wenn Kinder der Knallerei beiwohnen, sollte sichere legale Pyrotechnik eine Selbstverständlichkeit sein.

Bildquelle: © Tim Reckmann / Pixelio.de

Kategorien
Allgemein

700-Jahr-Feier in Radevormwald mit großem Feuerwerk

717956_web_R_K_B_by_Dirk Kruse_pixelio.de (2)Vom 5. bis 8. Mai gibt es in Radevormwald im Bergischen Land richtig was zu feiern, nämlich das 700-jährige Bestehen der Stadt. Im Jahre 1306 wurde ihr das dazu notwendige Recht verliehen. Damit ist sie eine der ältesten Städte der Region. Selbstverständlich wird es dem Anlass entsprechend eine riesige Party geben. Schon seit etwa einem Jahr sind zahlreiche Organisatoren und Sponsoren mit der Programmplanung beschäftigt. Da wundert es nicht, dass wortwörtlich ein Highlight das andere ablöst.

Los geht es mit einem Mittelaltermarkt am 5. Mai. An diesem Tag ist Christi Himmelfahrt, sodass wohl mit einer großen Besucherschar gerechnet werden kann. Am darauffolgenden Wochenende verwandelt sich die Gegend vom Festplatz bis zur Lindenstraße in eine Partymeile, die für Alt und Jung ein überaus abwechslungsreiches Programm bietet. Es wird eine Aktiv- und Sportmeile, eine Show mit Oldtimern und Traktoren, eine Kunst- und Kreativmeile, Motorsport mit Überschlagsimulation, einen historischen Jahrmarkt, ein unterhaltsames Bühnenprogramm und vieles mehr geben. Am Sonntag, den 8. Mai, haben die Geschäfte geöffnet.

Ein Höhepunkt ist der Festzug, den Moderator Jürgen Fischer von der Bühne aus kommentieren wird. Jener dürfte den Besuchern der Stadtfeste 2014 und 2015 bestens bekannt sein. Schon damals führte er durch das Programm. Jede am Festzug teilnehmende Gruppe wird durch Fischer gebührend angekündigt. Außerdem wird er allerlei Wissenswertes über diese berichten. Die Festabende stehen ganz im Zeichen von Tanz und Musik. Gleich drei Coverbands wurden dafür engagiert. Die „Performance Live Band“, „Replik“ und „Achtung Baby!“ werden den Festbesuchern ordentlich einheizen.

Eine besondere Freude für die Organisatoren ist es, dass es ihnen anlässlich des denkwürdigen Jubiläums endlich wieder einmal gelungen ist, für die Gäste ein großes Feuerwerk ausrichten zu können. Dieses wird auf dem Jahnplatz in den Himmel steigen. Von dort aus seien die Raketen nahezu in der ganzen Stadt zu sehen, wurde als Grund für die Standortwahl genannt.

Die Händler in der Innenstadt sind gleichfalls aktiv an der Ausrichtung des Stadtfestes beteiligt. Sie werden vor und in ihren Geschäften verschiedene Aktionen starten. Das Schuhhaus Habermann etwa lädt zum Testen von Lowa-Wanderschuhen auf einer eigens dafür hergerichteten Teststrecke ein. Ein anderer Händler wird mit einer Band seinen Kunden das Stöbern in seinem Laden verschönern. Der Weg durch die Innenstadt ist gesäumt von Imbiss-, Informations- und Verkaufsständen. Erwähnung soll ebenfalls das Gewinnspiel finden. Als Hauptpreis winkt ein Rundflug über die Stadt. Außerdem gibt es Einkaufsgutscheine zu gewinnen.

Die Programmplanung sei noch nicht komplett abgeschlossen, teilten die Festorganisatoren mit, die bereits genannten Punkte sind aber schon fest. Es kann allerdings durchaus sein, dass noch Angebote hinzukommen.

Das Jahr 2016 wurde in Radevormwald zum Festjahr ausgerufen. Das Stadtfest ist somit nicht die einzige Feierlichkeit, die in diesem Jahre ausgetragen wird. Auch wurde eigens für das Jubiläum ein Post-Sonderstempel entworfen. Als Vorlage diente das alte Stadtsiegel. Am 6. und 7. Mai können sich Interessenten im Rahmen des Stadtfestes einen Stempelabdruck an einem Stand vor der Filiale der Deutschen Post am Schlossmacherplatz in der Zeit von 10 bis 18 Uhr abholen. Wer eine der 2.000 Rader Jubiläumspostkarten ergattert hat, kann sich den Stempel standesgemäß darauf aufbringen lassen und hat damit eine schöne Erinnerung an das großartige Fest zum 700. Geburtstag der Stadt.

Bildquelle: © Dirk Kruse / Pixelio.de

Kategorien
Allgemein

Rauch von zertifizierten Bengalos gefährdet nicht die Gesundheit

Das Verfahren gegen den 25-jährigen Osnabrücker wurde eingestellt. Die zur Anklage gekommene Aktion fand Anfang März 2014 statt. Der Angeklagte ist in der Fußballszene seiner Heimatstadt als Anführer in der Ultra-Szene aktiv. In dieser Eigenschaft ließ er anlässlich eines Spiels seines VfLs gegen die Münsteraner 25 Bengalische Fackeln abbrennen.

Das Ganze sollte sozusagen eine Pyroshow für die eigenen Anhänger sein. Weder wurden gegnerische Fans noch Ordnungskräfte oder Spieler auf dem Platz mit den Feuerwerkskörpern konfrontiert. Aus den eigenen Reihen kamen auch keine Beschwerden. Verletzte gab es nicht. Dennoch verstießen die Osnabrücker Fans gegen das Verbot von Pyrotechnik im Stadion. Der Angeklagte als mutmaßlicher Rädelsführer musste sich deshalb einem gerichtlichen Verfahren stellen.

Im Raum stand der Vorwurf der vorsätzlichen Körperverletzung, obwohl es keinerlei Verletzte gegeben hatte. Da bei niemandem eine körperliche Versehrtheit gegeben war, rückte die bei den Bengalos übliche Rauchentwicklung in den Mittelpunkt des Interesses. Ist eventuell schon allein deswegen der Tatbestand der vorsätzlichen Körperverletzung erfüllt? Das verneinte nun das Landgericht durch die Einstellung des Verfahrens. Es befasste sich in zweiter Instanz mit dem Fall. Das erstinstanzliche Gericht hatte den Mann zu einer Geldstrafe verurteilt, woraufhin dieser – nunmehr erfolgreich – in Berufung ging.

Die Verfahrenseinstellung erfolgte aus verschiedenen Gründen. So hatte der Angeklagte selbst keine Bengalos gezündet, sondern nur das Kommando zum Zünden gegeben. Zudem seien die Fackeln legal erworben und zertifiziert gewesen. Damit liegt kein Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz vor. Es erlaubt Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, Feuerwerkskörper im Freien abzubrennen. Dass im Stadion von Münster das Abbrennen von Pyrotechnik verboten ist, blieb außen vor. Die Fackeln kämen beispielsweise ebenfalls in der Berg- und Seenotrettung zum Einsatz. Ihre Verwendung ist in Deutschland nicht strafbar.

Weiterhin gab das Gericht zu bedenken, dass bislang keine Gutachten vorlägen, die eine Gesundheitsgefährdung durch die übermäßige Rauchentwicklung der Fackeln bestätigen würden. Für die Beweisaufnahme wurde unter anderem ein Gutachter der Bundesanstalt für Materialforschung (BAM) gehört. Er sagte zwar aus, dass eine kurzzeitige Reizung der Augen durch den Rauch durchaus möglich sei, ob jener allerdings auch langfristige Gesundheitsschäden nach sich ziehe, entziehe sich aufgrund der fehlenden Studien seiner Kenntnis. Außerdem hielt er dem Angeklagten zugute, dass das Anzünden unter freiem Himmel erfolgte. Der Gutachter bestätigte weiterhin, dass es sich um legal beschaffte und zertifizierte Feuerwerkskörper handelte, sodass in dieser Hinsicht kein Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz vorliegt.

Der Angeklagte forderte seine „Gefolgsleute“ am Tattag auf, die Bengalos kurz vor dem Anpfiff des Spiels im eigenen Fanblock zünden. Er habe dabei aber keinesfalls das Verletzen von Menschen noch eine anderweitige Gesundheitsgefährdung derselben im Sinn gehabt, sagte er vor Gericht aus. Dieses sichtete ferner von der Polizei gemachte Videoaufnahmen von der Szene in der Osnabrücker Fankurve. Letztendlich aber wurde das Verfahren eingestellt. Für den Angeklagten zwar ein Erfolg, allerdings nur ein teilweiser, denn in Osnabrück läuft noch ein weiteres Verfahren gegen ihn. Gegenstand desselben ist ebenfalls eine Körperverletzung, die er während Randalen im Stadion im Dezember 2014 begangen haben soll.

Die Ultras sind eine bundesweit organisierte Fangemeinschaft, die sich öffentlich für die Legalisierung von Pyrotechnik in Fußballstadien einsetzen. Dafür haben sie die Kampagne „Pyrotechnik legalisieren – Emotionen respektieren“ ins Leben gerufen.

Bildquelle: © Gabi Schoenemann / Pixelio.de