Kategorien
Allgemein

Feuerwerksbatterien

Feuerwerks Batterien

Eine Feuerwerksbatterie ist ein Karton in dem verschiedene Feuerwerkseffekte nebeneinander angeordnet und durch eine Zündschnur miteinander verbunden sind. Wenn man nun die Zündschnur entzündet, starten die Effekte der Reihe nach. Die Effekte sind meist verschiedene kleinere Raketen, die entweder allesamt von der gleichen Sorte sind, oder so aufeinander abgestimmt wurden, dass es ein stimmiges Gesamtkunstwerk ergibt, wenn die einzelnen Raketen nacheinander gezündet werden. Der Vorteil einer solchen Feuerwerks Batterie liegt klar auf der Hand, man erhält durch eine Zündung einen viel schöneren Effekt als bei einer einzelnen Feuerwerksrakete. Dementsprechend sind die Batterien natürlich auch nicht ganz billig. Die Batteriefeuerwerke gibt es noch nicht all zulange, was damit zusammenhängt, dass der Gesetzgeber erst vor wenigen Jahren Feuerwerkskörper mit entsprechend großen Mengen Schwarzpulver erlaubt hat.

Autor: zyndrom.de

Kategorien
Allgemein

Chinaböller, Kanonschläge und andere Kracher und Böller

Neben Raketen und Bomben sind besonders auch die Böller sehr beliebt, die in erster Linie besonders laut sind. Es gibt sie in den verschiedensten Größen und auch in unterschiedlichen Gefahrenklassen. Im Gegensatz zu dem bereits genannten Höhenfeuerwerk geht es bei Knallern und Böllern weniger um den optischen als viel mehr den akustischen Effekt. Diese Sprengkörper explodieren in der Regel mit einem lauten Knall. Die meisten richtigen Böller dürfen nur an Erwachsene Personen ab 18 Jahren verkauft werden. Man unterscheidet sie hinsichtlich ihrer Arten und Größen. Der Aufbau eines Böllers ist immer gleich. Zusammengehalten wird der Explosionskörper von einer festen Papierhülle, in deren Mitte sich eine relativ geringe Menge an Schwarzpulver befindet. Der Knall entsteht nun nicht durch eine Explosion wie zum Beispiel bei einer Bombe, sondern es zereißt den Böller aufgrund des hohen Drucks der beim Abbrennen des Schwarzpulvers entsteht.

Besonders beliebt sind Chinaböller und Kanonenschläge, die es in unterschiedlichen Größen gibt. Sie sind zylinderförmig, und die größten ihrer Art bezeichnet man als Kanonenschläge. Es gibt auch ziemlich kleine Chinaböller die durch eine Zündschnur untereinander zu einer Matte verbunden sind, welche wiederrum aus bis zu 20 Miniböllern bestehen. Neben den zylinderförmigen Chinaböllern gibt es auch kubische, also würfelförmige Chinaböller. Diese Art des Feuerwerks ist, neben den hier genannten Bezeichnungen, auch noch unter vielen anderen im Handel erhältlich, jeder Hersteller nennt sein Produkt wie er möchte.

Neben den Chinaböllern sind auch noch die Knallfrösche zu erwähnen deren Sprengladung durch mehrfaches Knicken in mehrere kleinere Explosionsladungen zerteilt wird. Der Knallfrosch sieht aus wie ein Stück gefaltetes Papier und springt aufgrund der kleinen Sprengladungen wie wild umher. Das macht ihn einerseits sehr gefährlich, da er nach dem zünden nicht mehr kontrolliert werden kann, andererseits ist die Sprengkraft auch nicht so hoch als das ernsthaft etwas passieren könnte. Unterschätzen sollte man die Knallfrösche trotzdem nicht, auch hier ist ein angemessener Sicherheitsabstand einzuhalten.

Zum Schluß sei noch auf die so genannten Schweizer Kracher beziehungsweise Piraten hingewiesen die in Deutschland verboten sind, in Österreich, der Schweiz und anderen Ländern sind sie hingegen erlaubt. Der Unterschied zu den normalen Krachern besteht darin, dass die Schweizer Kracher nicht mit Schwarzpulver sondern mit Blitzknallsatz („Flashpulver“)gefüllt sind, was sie wesentlich lauter und spektakulärer, und gleichzeitig auch wesentlich gefährlicher macht, als die normalen Kracher, welche mit Schwarzpulver gefüllt werden.

Böller sollten niemals dazu eingesetzt werden Sachbeschädigungen jedweder Art zu verursachen, man sollte generell keinen Unfug damit anstellen, und was sich eigentlich von Selbst versteht, sie sollten nach dem anzünden niemals in die Richtung von Menschen oder Tieren geworfen werden, auch wenn das Jugendlichen (die die Kracher gar nicht besitzen dürften) und Betrunkenen nur sehr schwer beizubringen ist. Echtes Feuerwerk ist kein Spielzeug und darf aus gutem Grund erst ab 18 Jahren erworben und verwendet werden.

Autor: zyndrom.de

Kategorien
Allgemein

Sicherheit beim Feuerwerken

Beim Abschuß von Feuerwerksraketen darf wie bei allen Feuerwerkskörpern auf keinen Fall die eigene Sicherheit vernachlässigt werden. Häufig sieht man Raketen die aus leeren, am Boden herumstehenden Bierflaschen, abgefeuert werden. Das ist zum Beispiel falsch, da die Bierflaschen in der Regel zu klein sind und umfallen können. Besser ist es die Raketen aus Flaschen abzufeuern, die wiederrum in einer Getränkekiste stehen, denn hier kann nichts passieren.

Generell sollten angetrunkene Mitmenschen das hantieren mit Feuerwerkskörpern sein lassen, zu leicht unterschätzt man die Gefahr die von Feuerwerkskörpern ausgeht. Weiterhin sollte man darauf achten dass das Feuerwerks Material, was man einkauft, geprüft und für sicher befunden wurde. Das ist eigentlich generell der Fall bei legal in Deutschland erworbenen Feuerwerkskörpern. Auf keinen Fall sollte man sich im benachbarten europäischen und nicht europäischen Ausland mit Feuerwerksartikeln eindecken, da diese teilweise nicht nur sehr gefährlich sondern auch verboten sind, gleichzeitig bezahlt einem auch keine Versicherung etwas, wenn der Schaden durch einen verbotenen Feuerwerksartikel verursacht wurde.

Autor: zyndrom.de

Kategorien
Allgemein

Raketen

Im Gegensatz zu Kugel und Zylinderbomben die mit einem Mörser verschossen werden bewegt sich die Feuerwerksrakete aus eigenem Antrieb fort. Eine solche Rakete besteht normalerweise aus den folgenden drei Komponenten. Zum einen hat eine solche Rakete einen Treibsatz der meist aus Schwarzpulver besteht. Der Treibsatz bewirkt dass die Rakete nach oben steigt. Am so genannten Kulminationspunkt explodiert die Rakete dann, dass heißt die zweite Komponente, der Effektsatz, wird vom Treibsatz entzündet, der Effektsatz reißt die Raketen dann auseinander, außerdem werden bestimmte chemische Stoffe in die Effektladung gemischt, so dass während der Explosion verschiedene Formen und Farben entstehen. Die dritte Komponente ist der Leitstab (meistens aus Holz), welcher bewirkt dass die Rakete in einem 90 Grad Winkel nach oben steigt.

Autor: zyndrom.de

Kategorien
Allgemein

Jetzt für Sylvester vorsorgen !

Bald neigt sich das Jahr wieder dem Ende zu und überall wird dann wieder Feuerwerk verschossen, um das neue Jahr angemessen zu begrüßen. Auch dieses Jahr gibt es wieder zahlreiche Neuerungen im Bereich der Feuerwerk Technologie. Jeder ambitionierte Hobby Feuerwerker lässt es sich nicht nehmen, schon jetzt im November, die ersten Abbrennpläne, und die darauf basierenden Einkaufslisten zu erstellen, nicht dass dann kurz vor dem großen Ereignis die ganz besonders spektakulären Raketen alle schon ausverkauft sind.

In Deutschland dürfen Feuerwerksartikel und Raketen nur während der drei Tage vor Silvester / Neujahr gekauft werden. Bestellen kann man die Feuerwerkskörper aber jetzt schon, zum Beispiel im Internet. Die Versandhändler versprechen dass die bestellte Ware dann pünktlich zur Neujahrsnacht, also den gesetzlichen Bestimmungen entsprechend, zwischen dem 28.12 und 31.12, bei den Kunden zu Hause ankommt.

Die Händler bieten in der Regel verschiedene aufeinander abgestimmte Feuerwerks Pakete, in verschiedenen Preisklassen an. Meist enthalten die Pakete mehrere Raketen Batterien, die man einmal anzündet, woraufhin mehrere Schüsse kurz hintereinander abgefeuert werden. Wie viele Schüsse das im Einzelnen sind, und wie hoch die Flugkörper steigen, hängt von der jeweiligen Batterie ab. Neben den Batterien die einem natürlich den Großteil der Arbeit abnehmen, gibt es auch verschiedene Raketensortimente zu kaufen, diese Raketen steigen für gewöhnlich höher auf als die Schüsse aus der Batterie, zudem sind die Effekte meist noch spektakulärer. Besonders beliebt sind die Kugelbomben, die sich dahin gehend von normalen Raketen unterscheiden, dass sie während der Explosion besonders weit und farbenfroh auseinander platzen. Eine richtige Explosion also, zudem oft noch von einem entsprechend lauten Knall begleitet.

Zum anzünden eignen sich neben handelsüblichen Streichhölzern vor allem die so genannten Bengallichter, diese brennen ca. 5 Minuten lang und sind deutlich zuverlässiger als handelsübliche Feuerzeuge oder Streichhölzer, die bei Kälte und Nässe gerne mal unbenutzbar werden..

Neben den Batterien, Kugelbomben und Raketen ergänzt der Feuerwerk Fan sein Sortiment noch durch eine kleine Auswahl an Bodenfeuerwerk wie zum Beispiel Vulkane und Fontänen, außerdem dürfen natürlich auch die klassische Knallkörper nicht fehlen, also Kracher, die dafür berüchtigt sind, dass sie einfach nur unglaublichen Lärm machen.

Alle genannten Feuerwerkskörper gehören zur Klasse 2 der Feuerwerkskörper, die die der Klasse 1 unterstehen, dürfen übrigens das ganze Jahr über verkauft werden. Dazu zählen zum Beispiel die Tischfeuerwerke aber auch kleinere Kreisel und Ähnliches für Kinder und Jugendliche, die aber teilweise ganz ansehnliche Effekte erzeugen.

Wer sich also optimal auf die Silvester Nacht vorbereiten will, der fängt am besten jetzt an sich zu informieren und die Artikel zu bestellen, die er auch wirklich haben will. Sonst muss man mit dem vorlieb nehmen was einem die großen Kaufhäuser dann kurz vor knapp anbieten, teilweise lässt deren Zusammenstellung nämlich durchaus zu wünschen übrig. Wenn man sich aber frühzeitig vorbereitet steht dem zünftigen Feuerwerk zum Jahreswechsel nichts weiter im Wege.

Autor: zyndrom.de

Kategorien
Allgemein

Neuer Feuerwerk-Blog

Herzlich willkommen im neuen Weblog zum Thema Feuerwerk und Pyrotechnik. In diesem Blog möchte ich Euch ab sofort über interessantes aus dem Feuerwerk-Bereich und der Pyrotechnik informieren. Dazu gibt es auch intessante Bilder und Videos. Viel Spaß damit.