Kategorien
Feuerwerk

Bregenzer Festspiele starten mit einem gewaltigen Feuerwerk

625347_web_R_K_by_Wolfgang Dirscherl_pixelio.deSie sind inzwischen schon so etwas wie Tradition und jeder, der sie sich schon einmal angesehen hat, sprach davon mit Begeisterung. Die Rede ist natürlich von den Bregenzer Festspielen, die am vergangenen Mittwoch am Bodensee begonnen haben. Wie im letzten Jahr auch kamen wieder Tausende Besucher zu den Festspielen und wieder waren die Erwartungen an das Spektakel groß. Eine Frau, die mit ihren Kindern extra aus Köln angereist kam, sagte: „Ich bin jetzt zum dritten Mal in Folge hier. Die letzten beiden Jahre war ich mit meinem Mann da, aber dieses Jahr kann er leider nicht, und ich bin nur mit den Kindern hier. In diesem Jahr sind wir also nur zu dritt, aber wir freuen uns trotzdem unheimlich auf die Bregenzer Festspiele. Allein wegen des Feuerwerks lohnt es sich, die lange Anreise zu unternehmen!“ Ein anderer Besucher freute sich vor allen Dingen auf die Oper „Die Zauberflöte“, die am Mittwochabend ihre Premiere feierte. Hinterher sagte er: „Die Oper war mit eine der besten, die ich bisher bei den Bregenzer Festspielen sehen durfte. Eine klasse Kulisse und die Schauspieler waren wirklich richtig gut. Hut ab, ich bewundere Leute, die so etwas können!“ Auch für die Kleinen war die Oper ganz toll. Die kleine Anna-Lena war selbst Stunden später noch ganz aufgeregt. „Am tollsten war die Königin. Die hatte so tolle Kleider an und die konnte ganz toll singen. So toll kann Mama nicht singen!“ Auch der Regisseur David Pountney, der die Oper auf der Seebühne in Bregenz ausrichtete, war hinterher sichtlich begeistert. „Es stimmte einfach alles. Die Bühnenbilder waren fantastisch, einen ganz großen Dank an Johan Engels, der diese Atmosphäre ermöglicht hat. Ich war rundum zufrieden! Ein ganz toller Abend!“ Aber er sollte noch toller werden, denn pünktlich um Mitternacht wurde die zauberhafte Märchenwelt, die man bis dahin nur auf der Leinwand sehen durfte, in den Nachthimmel geschossen. An die 5000 Feuerwerke wurden am Mittwochabend abgeschossen, für die Zuschauer ein unglaubliches Highlight, gerade vor einer solch großartigen Kulisse wie dem Bodensee. „Es war einfach ein magischer Abend, das kann man nicht anders sagen! Die Oper, das Feuerwerk und das tolle Essen, die Gäste haben wirklich all das bekommen, was man sich wünschen kann. Also meine Familie und ich, wir werden sicherlich im nächsten Jahr wiederkommen, denn so etwas Besonderes sieht man nicht alle Tage,“ sagte ein Besucher der Bregenzer Festspiele. Auch die Veranstalter waren mit dem ersten Abend überaus zufrieden. „Ich bin froh, dass alles so gut geklappt hat und so viele Gäste da waren. Die Bregenzer Festspiele werden jetzt noch bis zum 15. August dauern, in der Zeit wird man neben der Oper „Die Zauberflöte“ auch noch einige andere Premieren zu sehen bekommen. Man darf also gespannt sein, was wir in den nächsten Wochen noch alles für die Besucher geplant haben. Vorbeischauen lohnt sich also auf jeden Fall. Egal ob als Tagesausflug oder wenn man seinen Urlaub am schönen Bodensee verbringt, man sollte einfach einmal vorbeikommen,“ sagte der Veranstalter.

Bildquelle: © Wolfgang Dirscherl / Pixelio.de

Kategorien
Feuerwerk

Großes Feuerwerk am Bodensee

Das Jahr ist fast zu Ende und viele bereiten sich schon auf den Jahreswechsel vor. Dazu gehört natürlich auch die Vorbereitung für ein großes Feuerwerk. Viele Veranstalter bieten große Partys, ganz gleich, ob in irgendwelchen Bars, Diskotheken oder vor Bauwerken.

Auch am Bodensee wird es ein großes Feuerwerk geben. Schon im letzten Jahr hat es vor dem Graf-Zeppelin-Haus auf dem Bodensee ein großes Feuerwerk gegeben und dies hat bei den Bewohnern und Besuchern großen Anklang gefunden. Diese hat die Friedrichshafener Stadtmarketing GmbH mitgeteilt. Aus diesem Grund wird es auch dieses Jahr wieder das Silvesterfeuerwerk auf dem Bodensee geben. Und damit der Silvesterabend nicht nur damit verbracht wird, auf das Feuerwerk zu warten, wird es von 23 Uhr bis 1 Uhr auch eine Bewirtung und natürlich Musik geben. Dies findet vor dem Graf-Zeppelin-Haus an der Promenade statt. Dass alles wird in Zusammenarbeit von der Tourist-Information, der Föhr Gastronomie im GZH, dem Stadtmarketing, der Bodensee Schiffbetriebe und natürlich dem Graf-Zeppelin-Haus möglich gemacht.

Dietmar Philipp, der Tourismusdirektor, hat die Motivation für eine solche Zusammenarbeit mit „Wir waren und schnell einig, dass wir ein festes Treffen am See mit Feuerwerk für Bürger und Gäste als eine tolle Bereicherung zum Jahresabschluss wollen“, beschrieben.

Und das Beste ist, dass man das Feuerwerk auch mit zwei Erlebnissen als Weihnachtsgeschenk verbinden kann. Es gibt unter anderem wieder die Silvesterkreuzfahrt von den Bodensee Schiffsbetrieben. Hier stechen verschiedene Schiffe von Konstanz, Friedrichshafen, Lindau und Meersburg ab 20 Uhr in See. Mit enthalten bei dieser Silvesterkreuzfahrt sind ein festliches Buffet, Tanz, Musik und natürlich das Silvesterfeuerwerk. Das zweite Erlebnis ist das Silvestermenü und das Silvesterbuffet. Dieses wird im Graf-Zeppelin-Haus von der Föhr Gastronomie angeboten.

Es ist eigentlich schon der Wahnsinn, welche Zusammenarbeit geschaffen werden kann, damit die Bürger und Gäste einen tollen Start in das neue Jahr haben werden. Die Möglichkeiten sind überall vielfältig und es gibt viele Orte, wie auch der Bodensee und die Promenade am Graf-Zeppelin-Haus, die sehr beliebt sind, um Silvester feiern zu können.

Man sollte sich auch so langsam seine Gedanken machen, obwohl sicherlich viele noch mit Weihnachten beschäftigt sind. Dennoch, wer eine kleine Reise machen möchte, der sollte diese rechtzeitig buchen, denn man kann sich hier nicht auf Last-Minute verlassen. Schließlich sind die Angebote meistens begrenzt, und wenn diese weg sind, dann sind sie weg. Außerdem möchte man, selbst wenn man nicht über ein Reisebüro bucht, noch ein Hotelzimmer bekommen, denn man fährt schließlich nicht an den Bodensee, feiert Silvester und fährt dann wieder nachhause.

Möglichkeiten für Silvester gibt es viele und vielen fällt sich Wahl sicherlich auch schwer. Aber einen Vorteil hat es: Man wird nicht alleine feiern müssen und schon gar nicht muss man in seien eigenen vier Wänden sitzen und sich hier mit langweiligen Serien im Fernsehen die Zeit bis 0 Uhr vertreiben müssen.

Foto: stonewashed / pixelio