Kategorien
Feuerwerk

Ein Feuerwerk zur Hochzeit planen

500594_web_r_k_by_helmut-brunken_pixelio-de-2Es beginnt damit, dass ein Feuerwerk für die Hochzeit rechtzeitig geplant werden muss. Wer auf die letzte Minute versuchen wird, es zu organisieren, der kann höchsten auf ein kleines Tischfeuerwerk oder ein paar Wunderkerzen hoffen. Geplant werden muss weit im Voraus, denn bei den Behörden muss das Feuerwerk schon zwei Wochen vor dem Termin gemeldet und genehmigt sein. Zu diesem Zeitpunkt muss die Planung schon so gut wie abgeschlossen sein. Vier bis empfehlenswert sechs Wochen vor dem Termin muss mit der Planung begonnen werden. Schließlich muss auch der hierfür angestellte Pyrotechniker Zeit haben, das Feuerwerk zu planen, entwerfen und anzupassen.

Der Ort des Geschehens steht im Grunde schon mit der Hochzeitslocation fest. Zusätzlich muss nun aber auch die Genehmigung des Grundstückeigentümers eingeholt werden. Ohne dessen Zustimmung darf auf seinem Grundstück kein Feuerwerk gezündet werden. Wichtig ist bei der Location, dass es eine große freie Fläche gibt, auf der das Feuerwerk gezündet werden kann. Der Abbrennplatz entscheidet darüber, welche Effekte verwendet werden können und welche Größe sie haben dürfen. Es gibt weitere Vorschriften, die beachtet werden müssen. So dürfen sich in unmittelbarer Nähe des Abbrennplatzes keine Objekte befinden, die brennbar sind. In einer Altstadt oder an Küsten mit Reetdächern ist ein Feuerwerk keine Option. Der Untergrund des Platzes muss zudem eben sein, sodass die Feuerwerksbatterien einen stabilen Stand haben.

Ein Feuerwerk zur Hochzeit muss zum richtigen Zeitpunkt gezündet werden, um ein Highlight zu sein. Nach dem Essen sorgt ein Feuerwerk für gute Stimmung und kann auch die Einleitung zur Tanzphase sein. Leider ist es vom Gesetzgeber her nicht möglich, um Mitternacht ein Feuerwerk zu zünden. Von März bis Oktober sind Feuerwerke gesetzlich bis 22.30 Uhr zugelassen. Um 22:00 Uhr ist im Zeitraum von November bis Februar Schluss mit dem Zünden.

Für ein Feuerwerk, das den Hochzeitstag zum Highlight machen soll, müssen zahlreiche Fragen geklärt werden: Welches Budget ist vorhanden? Soll es ein mit Musik begleitetes Feuerwerk oder sogar ein musiksynchrones sein? Gibt es spezielle Effekte, die eingebaut werden müssen?

Das sind alles Punkte, die der Pyrotechniker wissen muss, um ein spektakuläres Feuerwerk planen zu können. Er kann nach dem Budget, den Vorstellungen und dem Umfang ein Angebot erstellen und anschließend das Feuerwerk planen.

Sollte die Location für ein Feuerwerk nicht optimal sein, dann muss aber nicht gänzlich darauf verzichtet werden. Schließlich gibt es auch das Tischfeuerwerk, das etwas ganz Besonderes werden kann. Die Eisfontäne beim Buffet sorgt immer für staunende Gäste.

Soll es ein eher leises Feuerwerk sein, dann ist auch ein solches möglich. Dadurch werden auch die Nachbarn und Anwohner nicht gestört. Hier steigen die Effekte der Musiktakt nach in den Himmel. Es ist ein bisschen magisch, wenn das leise Feuerwerk synchron zur Musik ohne knallen und zischen gezündet wird.

Bildquelle: © helmut brunken / Pixelio.de

Kategorien
Feuerwerk

Ein Feuerwerk zum Heiratsantrag – eine neue Geschäftsidee aus Hamburg

616433_web_R_K_by_Lutz Stallknecht_pixelio.deEiner der emotionalsten Momente im Leben eines Menschen ist der Heiratsantrag. Er ist mindestens ebenso emotional wie die Geburt eines Kindes oder die Hochzeit selbst. Ein derartiger Moment ist in der Regel ein Moment inniger Zweisamkeit und für die Meisten unvergesslich. Um die Einzigartigkeit zu untermalen, fehlt eigentlich nur ein Feuerwerk. Es unterstreicht die Symbolik dieses Zeitpunkts und ist das perfekte Highlight, wenn die Antwort auf die alles entscheidende Frage gegeben wird. Ein mit Tränen in den Augen gehauchtes „Ja“, der die Verlobung besiegelnde Kuss und über dem glücklichen Paar steigt ein Feuerwerk nur ihnen zu Ehren in die Höhe. Einen schöneren Rahmen dürfte es für einen Heiratsantrag kaum geben! Das dachten sich auch drei junge Männer aus Hamburg und wandelten prompt ihre Idee in ein Start-Up-Unternehmen um.
Eigentlich geht es nicht nur um Pyroshows für Heiratsanträge, sondern allgemein um Feuerwerksveranstaltungen für Privatleute. Es kann nämlich nicht jeder einfach so ein Feuerwerk zu seiner Feier entzünden. In Deutschland gelten strenge Gesetze, was den Umgang mit Feuerwerkskörpern betrifft. Raketen und Böller dürfen nur zu bestimmten Zeiten (Silvester und Neujahr) losgelassen werden. Soll es gar eine richtige Feuerwerksshow werden, muss ein Fachunternehmen beauftragt werden. Hinzu kommen diverse Genehmigungen, die vorliegen müssen. Dies alles will das junge Unternehmen seinen Kunden abnehmen. Sie bieten einen All-inklusive-Service rund um das Thema Feuerwerk. So einfach wie eine Pizzabestellung stellen sich die drei Hamburger das Ordern eines ganz persönlichen Feuerwerks vor. Mit wenigen Klicks ist eine komplette Pyroshow buchbar.
Es scheint, als hätten die Jungunternehmer damit tatsächlich eine Marktlücke entdeckt. Schon über 130 Aufträge gab es in den vergangenen Monaten zu erledigen. Dazu kamen diverse Großfeuerwerke, mit denen ganz spezielle Wünsche erfüllt wurden, etwa ein Hochzeitsfeuerwerk mit Smilies und Herzen über dem Hamburger Hafen für schlappe 8.500 Euro. Oder der Schriftzug „Abi 2014“, der als Feuerwerk über der Trabrennbahn Bahrenfeld anlässlich eines Abiballs erstrahlte. Selbstverständlich wird das Spektakel mit einer passenden Musik unterlegt. Bei den erfolgreichen Abiturienten war es der Song „Ein Hoch auf uns“ von Andreas Bourani. Dafür wurden insgesamt 12.500 Euro fällig, aber an seiner Abifeier nimmt man schließlich nur einmal im Leben teil.
Ab dem kommenden Frühjahr soll der Service weiter ausgebaut werden. Dann geht der Onlineshop an den Start, in welchem das „Rundum-Sorglos-Paket“ buchbar sein wird. Vorerst wird es für eine Vielzahl von Großstädten angeboten, später auf verschiedene europäische Länder ausgedehnt. Im Paket enthalten sind die notwendigen Genehmigungen, die Lieferung des Feuerwerks an eine Wunschadresse und – bei Bedarf – ein Pyrotechniker, der das Feuerwerk professionell zündet. Die Initiatoren dieses Pakets sind sicher, dass sich durch eine solch einfache Buchung noch mehr Gelegenheiten zum Abbrennen eines Feuerwerks ergeben werden.
Als Vorreiter für Pyroshows sehen die Firmeninhaber die USA. Dort werden sogar zu Ehescheidungen Feuerwerke abgebrannt. Das ist zwar nicht typisch deutsch und wird sich wohl auch kaum hierzulande durchsetzen, doch der Muttertag, Geburtstag und der Valentinstag sind ebenfalls Tage, die durch ein Feuerwerk verschönert werden können. Und auch zu gewerblichen Anlässen ist ein Feuerwerk immer eine Angelegenheit, die den Besuchern lange in schöner Erinnerung bleiben wird.

Bildquelle: © Lutz Stellknecht / Pixelio.de

Kategorien
Feuerwerk

Ein großes Feuerwerk der Liebe schenkt Kanye West seiner Kim zur Hochzeit

220906_web_R_K_by_Rüdiger Lehrmann_pixelio.deSeit Anfang 2012 sind der Rapper Kanye West (36) und die Schauspielerin Kim Kardashian (33) ein Paar. Im Oktober 2013 verlobten sich die Beiden. Nun wollen sie sich am 24. Mai in Paris das Ja-Wort geben. Wie der Beobachter des Werdegangs dieses Paares gewohnt ist, wird die Hochzeit natürlich spektakulär werden. Keine Kosten und Mühen werde man scheuen, wurde bereits bekanntgegeben. Einige Details sind schon durchgesickert. Ein privates Dinner im Eiffelturm soll beispielsweise dabei sein, damit die Gäste den „echten Geschmack von Paris“ spüren, plauderte angeblich ein Insider aus.

Für die Braut war die Hochzeit von Prinz William und Herzogin Kate inspirierend. Zu einer perfekten Trauung gehört demnach der Kuss auf dem Balkon des Buckingham Palace für Kardashian unbedingt dazu. In Ermangelung der Nutzbarkeit des damaligen Schauplatzes wird die Kuss-Szene kurzerhand auf einen Balkon des Châteaus Louis XIV verlegt. Allerdings existiert der gewünschte Balkon im zeitgenössischen Stil bisher nicht. Er werde im Auftrag der Heiratswilligen für etwa 240.000 Euro noch errichtet. Damit nicht nur der Kuss königlich wird, sondern die ganze Zeremonie einen royalen Touch bekommt, hat das Brautpaar weiterhin einen Wedding-Coach angeheuert, der ihnen eine Woche lang die wichtigsten Regeln für ein gutes Benehmen in adeligen Kreisen beibringen wird. Es ist eben nicht ausreichend, nur den Hochzeitskuss des Traumpaares Kate und William zu nachzumachen.

Ebenso wichtig ist der Braut das Outfit. Kardashian ist in dieser Hinsicht ihrem Motto treu geblieben: Klotzen, statt kleckern! Ein Hochzeitstag ist lang und den ganzen Tag das gleiche Kleid zu tragen, ist langweilig. Deshalb wird die Reality-TV-Teilnehmerin aus den USA mit drei Kleidern anreisen. Natürlich stammen jene von einem Luxus-Label. Gerüchten zufolge sei Kardashian in der jüngsten Vergangenheit bei Labels wie Balmain, Givenchy und Lanvin auf der Suche nach dem passenden Hochzeitsoutfit vorstellig geworden. Die Tradition, dass der Bräutigam das Hochzeitskleid vorher nicht sehen darf, scheint bei West und Kardashian nicht ganz so ernst genommen zu werden. An einem der Kleider hat West angeblich mitdesignt. Ob es das Kleid für die eigentliche Trauungszeremonie war und welche Kleider die Braut noch zu ihrem schönsten Tag im Leben mitbringen wird, bleibt vorerst ein Geheimnis.

Was nicht geheim ist, ist die Ansage, dass die Hochzeit von West und Kardashian die Hochzeit des Jahres 2014 werden soll. Ein Fest der Superlative, das alles bisher Dagewesene in den Schatten stellen wird, geht es nach dem Willen des Paares. Und es soll nicht nur ein Mal, sondern gleich drei Mal gefeiert werden. Aus bürokratischen Gründen wird vor dem Tag der eigentlichen Hochzeit in Kalifornien die standesamtliche Trauung durchgeführt. Anschließend geht es über den großen Teich nach Europa, um in Paris sowohl kirchlich als auch – noch einmal – standesamtlich zu heiraten. Deshalb wohl die drei verschiedenen Outfits. Schließlich kann man nicht zu drei verschiedenen Feierlichkeiten immer das gleiche Kleid tragen.

Knallen wird es dagegen nur einmal, dafür aber umso gewaltiger. West plant für seine Liebste ein Hochzeitsfeuerwerk, dessen Ausmaße vergleichbar mit der Pyro-Show anlässlich der Olympischen Spiele 2012 in London sein werden. Das wird sicher auch für Töchterchen North ein Highlight sein, das am 15. Juni 2013 das Licht der Welt erblickte.

Bildquelle: © Rüdiger Lehrmann / Pixelio.de

Kategorien
Feuerwerk

Auf Hochzeitsmessen ist auch das Hochzeitsfeuerwerk ein Thema

SONY DSCKaum nähert sich das Frühjahr bricht die Zeit der Hochzeitsmessen an. Ob in den großen Messezentren oder im Dorfkulturhaus, mittlerweile finden Messen für Heiratswillige nahezu überall statt. Dabei dreht sich alles um den schönsten Tag im Leben, an dem natürlich nichts dem Zufall überlassen wird.

Eine Hochzeit ist ein Event, welches einer umfangreichen Planung bedarf. Auf einer Hochzeitsmesse ist man da genau richtig. Wer möchte und über das nötige Kleingeld verfügt, legt die gesamte Organisation seiner Hochzeit in die Hände eines sogenannten Wedding-Planners, den man problemlos auf solch einer Messe kennenlernen kann. Er kümmert sich bis ins kleinste Detail darum, dass alles perfekt wird. Will man die Dienste eines derartigen Fachmanns nicht in Anspruch nehmen, ist der Besuch einer Hochzeitsmesse trotzdem empfehlenswert. Hier lässt sich vieles für das bevorstehende Fest auf einmal erledigen.

Zu den wichtigsten Fragen gehört die Frage nach dem Outfit von Braut und Bräutigam. Bei einer Hochzeitsmesse wird man auf eine Vielzahl von Brautausstattern treffen, die die passende Garderobe dabei haben. Zusätzlich gehören bei den meisten Messen Modenschauen für Brautmode zum Programm. Den Begriff Brautmode sollte man in dem Zusammenhang nicht zu eng sehen. Vom traditionell in Weiß gehaltenen Brautkleid über den modernen Anzug für den Mann bis hin zur Bekleidung für Brautjungfern und Blumenkindern reicht die Palette der vorgestellten Modelle.

Aber zu einer Hochzeit gehören noch weitaus mehr Dinge. Da wären etwa die Trauungszeremonie und die sich anschließende Feier, die bei manchen mehr, bei manchen weniger großrahmig ausfällt. Gefeiert wird aber in der Regel immer, weshalb sich auf einer Hochzeitsmesse gleichfalls Hotels und Restaurants präsentieren. Hochzeitsgesellschaften sind für jene eine lukrative Einnahmequelle. Daher bietet ein Großteil von ihnen inzwischen spezielle Hochzeitsarrangements an. Sie umfassen neben der Versorgung der Gesellschaft mit Essen und Trinken weitere Leistungen wie etwa das Rahmenprogramm oder Übernachtungsmöglichkeiten zum Sonderpreis.

Nicht nur für Hochzeitswillige ist der Besuch einer Hochzeitsmesse eine Empfehlung. Ist man auf der Suche nach einem Hochzeitsgeschenk, lohnt sich das Vorbeischauen gleichermaßen. Sehr beliebt ist das Verschenken von einem Hochzeitsfeuerwerk. Je nach Aufwand kann dieses in Eigenregie veranstaltet werden oder man beauftragt ein Pyrotechnikunternehmen damit. Da in Deutschland strenge Regelungen zum Abbrennen von Feuerwerk gelten, sollte man sich darüber informieren, wie weit man gehen darf und ab wann das Einschalten von Experten notwendig ist. Ein Feuerwerk zur Hochzeit ist eine tolle Idee, sollte jedoch die Polizei deswegen anrücken, ist der Spaß schnell vorbei. Die Hochzeitsmesse ist die ideale Gelegenheit, sich ausführliche Informationen zu einem gelungenen Hochzeitsfeuerwerk einzuholen.

Für all jene, die nun Lust auf einen Messebesuch bekommen haben, im Folgenden noch eine kleine Übersicht über in naher Zukunft stattfindende Hochzeitsmessen:

  • 23.03.2014: „Hochzeit & Feste“ in Sasbach, eine Messe rund ums Feiern mit großer Modenschau
  • 26.03.2014: „VitaliOs Fest- und Hochzeitsmesse“ in Oschatz
  • 03. und 04.05.2014: „Hochzeitsmesse Mainz“ Open Air – Messe zum Thema Hochzeit auf dem Schillerplatz
  • 17. bis 19.05.2014: „MODATEX Fashion Fair“ Internationale Fachmesse für Braut- und Abendmode in Essen, allerdings Eintritt nur für Fachbesucher

Das ist natürlich nur ein Auszug aus den zahlreichen Messeterminen, die in diesem Jahr anstehen. Im Internet können weitere Termine in Erfahrung gebracht werden.

Bildquelle: © Katharina Wieland Müller / Pixelio.de

Kategorien
Feuerwerk

Feuerwerke zur Hochzeit

625346_web_R_K_by_Wolfgang Dirscherl_pixelio.deDie eigene Hochzeit ist immer etwas ganz Besonderes. Nicht nur für die Verlobten, sondern auch für die restlichen Familienangehörigen beginnt bereits Wochen vorher die Planung. Alles muss genau vorbereitet werden, damit am großen Tag auch alles so funktionieren kann, wie man es sich vorstellt. Die Dekoration muss bestellt werden, Gästelisten werden zusammengestellt und natürlich muss sich die Braut ein Hochzeitskleid kaufen. In den letzten Jahren konnte man immer wieder beobachten, dass bei Hochzeiten, egal ob kirchlich oder standesamtlich, das Ehepaar bei den Feierlichkeiten ein Feuerwerk entzündet. Das fällt mal größer, mal kleiner aus, in den letzten Jahren haben sich aber immer mehr Ehepaare für ein Feuerwerk bei ihrer Hochzeit entschieden. Gerade bei Hochzeiten gibt es viele Motive, die man mit einem Feuerwerk in den Himmel schießen kann. Neben klassischen Motiven wie zwei Ringen oder zwei Herzen gibt es aber auch noch ausgefallenere Motive. Um die Gäste bei der Hochzeit wirklich zu beeindrucken, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Die erste Variante ist, sein Feuerwerk einfach selber zu entzünden.

Diese Variante wird oft von den Ehepaaren abgelehnt, weil sie mit ein wenig Aufwand verbunden ist. Zuerst einmal muss man sich eine spezielle Genehmigung einholen, dass man das Feuerwerk überhaupt entzünden darf. Innerhalb des Jahres besteht ein sogenanntes Abbrennverbot für Feuerwerke. Auch hier muss man bei der entsprechenden Gemeinde oder Stadtverwaltung einen Antrag stellen, damit man sein Hochzeitsfeuerwerk auch wirklich abbrennen darf. Auch wenn diese Variante auf den ersten Blick mit einem erheblichen Aufwand verbunden ist, so hat sie doch einen ganz entscheidenden Vorteil, sie ist wesentlich kostengünstiger als manch andere. Gerade gegen Ende ist vom Hochzeitsbudget nicht mehr allzu viel übrig, und dann ist man froh, wenn man nicht allzuviel für ein Feuerwerk bezahlen muss. In der Regel kann man für ein Feuerwerk, was man selber entzündet, mit einem Kostenfaktor von 50 Euro in der Minute rechnen. Auch das ist nicht gerade wenig, dafür bietet es dem frisch vermählten Ehepaar aber ein unvergessliches Erlebnis. Eine andere Variante, für die man sich entscheiden kann, wenn man gerne ein Hochzeitsfeuerwerk haben möchte, ist es, alles von einem Profi Feuerwerker ausrichten zu lassen. Auch das hat in vielerlei Hinsicht große Vorteile, denn zum einen muss man sich um nichts kümmern. Der Feuerwerker holt meist die entsprechenden Genehmigungen ein, zudem darf er als ausgebildeter Feuerwerker auch größere Feuerwerke einsetzen. Natürlich sind solche Effekte auch entsprechend teurer, aber für die eigene Hochzeit sollte einem nichts zu teuer sein. Weiterer Vorteil eines professionellen Feuerwerkers ist, dass man meist eine große Auswahl an Feuerwerken zur Auswahl hat. So gibt es neben klassischen Musikfeuerwerken, Hochfeuerwerken auch noch die Barockfeuerwerke, die besonders eindrucksvoll sind. Der Kostenfaktor für ein Feuerwerk, was von einem professionellen Feuerwerker vorgenommen wird, liegt bei etwa 200 Euro die Minute. Dafür bekommt man dann aber auch ein Feuerwerk, das professionell abgeschossen wird und das den Zuschauern mit Sicherheit noch lange im Gedächtnis bleibt. Schöner kann die eigene Hochzeit doch gar nicht enden.

Bildquelle: © Wolfgang Dirscherl / Pixelio.de

Kategorien
Feuerwerk

Feuerwerk für Sommerfeste und Hochzeiten

Ein Feuerwerk ist auf einer Hochzeit, einer großen Veranstaltung, einem Sommerfest und anderen Events immer etwas ganz Besonderes. Bei Volksfesten oder auch Kirchweihen werden in der Regel Großfeuerwerke veranstaltet, die sehr spektakulär sind. Aber inzwischen werden auch die kleinen Feuerwerke, die meist auf Geburtstagen, Hochzeiten oder Sommerfesten veranstaltet werden, immer beliebter. Sie sind zwar kleiner, aber dennoch spektakulär und sie kosten natürlich weniger.

Kleinfeuerwerke auf Mitarbeiterfesten, Geburtstagen, Hochzeiten und auch Dorffesten können natürlich selbst gezündet werden. Hierfür ist kein Pyrotechniker notwendig. Meistens sind es Feuerwerksbatterien, die verwendet werden, denn sie sind einfach zu handhaben und können auch tolle Effekte an den Himmel bringen. Außerdem stimmt hier auch das Preis-Leistungsverhältnis. Auch sind die Verbundfeuerwerke und Komplettfeuerwerke sehr beliebt. Der Vorteil mit dem neuen Sprengstoffrecht ist bei Privat-Verbrauchern gut angekommen, denn nun dürfen sie auch Batterien selber zünden, die 600 g Effektmasse enthalten. Hiermit lassen sich natürlich auch tolle Feuerwerke zünden.

Jedoch liegt das Problem, ein Feuerwerk auf einer Hochzeit, einem Dorffest, einem Geburtstag oder anderen kleinen privaten Veranstaltungen zu zünden, darin, dass es nicht erlaubt ist, solange keine Ausnahmegenehmigung vorhanden ist. Diese muss beim Ordnungsamt erst einmal beantragt werden. Hierfür ist zudem auch eine Gebühr zu entrichten. Nur ist es nicht möglich, nur mit einer Genehmigung und bezahlten Gebühr ein Feuerwerk zünden zu können. Es muss auch das notwenige pyrotechnische Material vorhanden sein.

Jedoch ist es in Geschäften nicht möglich, während des Jahres Feuerwerkskörper zu kaufen. Die Reste von Silvester, sofern es noch welche gibt, reichen natürlich nicht aus. Es müssen vor allem auch die richtigen Feuerwerkskörper sein, mit denen ein tolles Feuerwerk gezündet werden kann. Hierfür sollten die pyrotechnischen Artikel in einem Fachhandel gekauft werden. Hier kann man die Raketen, die Batterien und andere Produkte außerdem auch günstiger kaufen, als beispielsweise in einem Supermarkt. Natürlich stellt sich hier für viele auch das Problem dar, dass sie keinen Fachhandel für Feuerwerkskörper um die Ecke haben. Aber das muss auch gar nicht der Fall sein, denn es gibt auch den Onlinehandel für Pyrotechnik, der seine Produkte an den Privatverbraucher verkauft. Hier werden die Produkte ganzjährig angeboten und im Shop ist alles das zu finden, was man für ein günstiges, kleines aber dennoch spektakuläres Feuerwerk für den Geburtstag, die Hochzeit, das Dorffest oder andere private feiern benötigt. Unter den Artikeln sind Batteriefeuerwerke, Silvesterraketen, Fontänen, Verbundfeuerwerke, bengalische Feuer, Jugendfeuerwerke, Feuerschriften und viele weitere Produkte erhältlich. So kann jeder etwas Passendes für die Feier kaufen und ein tolles Feuerwerk machen. Vielleicht auch als Überraschung für das Geburtstagskind. Allerdings sollte hier niemals auf die Genehmigung verzichtet werden, denn hat man diese nicht und wird beim Feuerwerk zünden erwischt, dann kann es auch teuer werden.

Das Feuerwerk zu zünden ist gar nicht schwer. Wichtige Voraussetzung hierfür ist nur immer, dass man sich an die Nutzungshinweise hält und außerdem auch ausreichend Abstand zu anderen Personen und Gegenständen hält.

Sicherlich wird das nächste Feuerwerk ein absoluter Höhepunkt.

Bildquelle: Siegfried Fries / Pixelio

Kategorien
Feuerwerk

Feuerwerk und viel Gefühl im Schlossgarten

Merseburg, eine romantische Kleinstadt mit Dom, Schloss und einem ebenso geschichtsträchtigen Ständehaus, direkt an der Saale gelegen, bot allen heiratswilligen Paaren eine entzückende Hochzeitsmesse, die mit einem gelungenen Feuerwerk ihren krönenden Abschluss fand. 40 Aussteller boten allen Teilnehmern einen umfassenden Überblick darüber, was zu einer perfekten Hochzeit gehört. Die Messe konnte ein sehr zufriedenstellendes Fazit ziehen, waren Interessierte auch aus der näheren Umgebung gekommen. Hochzeitsmessen erfreuen sich großer Beliebtheit, denn die zu planenden Feierlichkeiten bedürfen umfangreichen Vorbereitungen. Da holt man sich gern Inspiration und Anregung. Auf der Merseburger Hochzeitsmesse war neben dem Feuerwerk am Abend ein weiteres Highlight der Heiratsantrag von Ronny Peters, den er seiner völlig verblüfften Freundin Jeanette Sarock vor allen Anwesenden machte. Es gibt wohl kaum ein passenderes Ambiente, um sich ‚festzulegen‘. Kleid, Frisur, Ringe und all die weiteren wichtigen Dinge für eine unvergessliche Hochzeitsfeier konnten gleich vor Ort in Augenschein genommen werden. Natürlich standen die Hochzeitskleider auch bei dieser Messe im Mittelpunkt des Interesses, erregt doch die Braut das meiste Aufsehen, wenn der Bund fürs Leben geschlossen wird. Damit das Essen, die Musik, Entertainment und die unverzichtbaren Erinnerungsfotos für diesen bedeutungsvollen Tag ebenfalls professionell dargeboten werden, haben die entsprechenden Firmen ihre Leistungsangebote präsentiert.

Schultheis Entertainment aus Halle hat mit der Location für die Veranstaltung einen würdigen Rahmen gefunden. Nahe des Merseburger Doms und des Schlosses gelegen, war das Hochzeitsfeuerwerk in dessen Garten am Abend natürlich auch eine Schau, wie man die eigene Hochzeitsfeier ausklingen lassen kann, nämlich mit romantischen Schriftzügen und brillanten Fontänen eines privaten Feuerwerks.

Foto: © Ralph Stahl / PIXELIO