Kategorien
Allgemein

Silvester 2013 in NRW und Silvester in Amsterdam

Auch wenn das Jahr 2012 gerade erst angefangen hat, so beginnt für viele bereits jetzt die Planung für Silvester 2013. Nach dem erfolgreichen Silvester 2012 sehen viele Betreiber von Gaststätten und Diskotheken auch in diesem Jahr wieder einem prickelnden Jahresabschluss entgegen. Auch in Nordrhein Westfalen gibt es bereits erste Infos über die ersten Neujahrpartys, zu denen man sich am besten bereits jetzt anmelden sollte. Den Anfang macht das Hotel Sonnenhof im Weserbergland. Die Betreiber laden zu einem Silvester Gala Ball ein, in dem es nicht nur ein großes Büffet geben wird, sondern auch eine atemberaubende Show mit anschließender Livetanzmusik. Durch die großen Fenster im Hotel hat man die Möglichkeit, das Silvesterfeuerwerk in seiner ganzen Pracht zu bestaunen. Auch über den Dächern Bielefelds wird es zum Ende des Jahres wieder heiß hergehen. In der Bielefelder Diskothek Bernstein wird dann nämlich wieder eine riesige Silvesterparty veranstaltet. Mit zahlreichen Acts und dem bekannten DJ MKA wird die ganze Nacht durchgefeiert. Um Mitternacht gibt es eine Mitternachtssuppe sowie einen einzigartigen Blick aus 25 Metern auf das Feuerwerk über Bielefeld. Ein Besuch lohnt sich also auf jeden Fall. Eine Silvesterparty der besonderen Art erwartet die Besucher im IBZ Bielefeld. Das internationale Begegnungszentrum lädt zur ultimativen Silvesterparty ein. Neben Afro, Latino und World Music gibt es auch noch zahlreiche andere Klänge aus allen Teilen der Welt zu hören. Zudem kann man am großen Büffet viele internationale Speisen ausprobieren.

Auch in Amsterdam gab es letztes Jahr zahlreiche große Veranstaltungen, bei denen auch das Büffet sehr gelobt wurde. Wer an Silvester nach Amsterdam fährt, der erlebt eine Stadt im Ausnahmezustand. Amsterdam bietet sich geradezu zum Feiern an. Nicht nur die zahlreichen Diskotheken und Nachtlokale machen die größte Stadt des Landes an Silvester überaus interessant, auch die Unterhaltung kommt hier nicht zu kurz. Es gibt viele Events, die man nicht verpassen sollte. Spektakuläre Feuerwerke und ausgelassene Stimmung, dafür ist Amsterdam bekannt geworden. Das wohl interessante Feuerwerk findet man auf der Brücke zwischen Prinsengracht und Bloemgracht. Hier finden sich jedes Jahr zahlreiche Pyrofans zusammen, um die atemberaubendsten Feuerwerke in den holländischen Nachthimmel zu schießen. Wer es an Silvester lieber etwas ruhiger mag, der wird beim Nieuwmarkt mit Sicherheit fündig werden. Hier gibt es zahlreiche urige Kneipen, die zu einem fröhlichen Beisammensein geradezu einladen. Gerade Amsterdam zeigt sich an Silvester von einer ganz anderen Seite. Mit seinem beeindruckenden Flair, seinen kleinen Gassen und seinen typisch holländischen Merkmalen, gehört die Stadt auch in diesem Jahr wieder zu einem der Geheimtipps bei den Silvesterreisen. Am besten man informiert sich bereits jetzt über die vielen Angebote, die man im Internet finden kann. Amsterdam bei Silvester ist auf jeden Fall ein Erlebnis, was man sich auf gar keinen Fall entgehen lassen sollte. Zusammen mit vielen anderen Menschen kann man hier das Jahr 2013 gebührend einläuten und bekommt vielleicht sogar noch die Gelegenheit, an Neujahr Amsterdam und seine zahlreichen Sehenswürdigkeiten etwas genauer anzusehen.

Bildquelle: Paul-Georg Meister / pixelio.de

Kategorien
Feuerwerk

Japanisches Feuerwerk

Fast jeder kennt es und wer dir Möglichkeit hat, der schaut es sich auch irgendwo auf dieser Welt an. Die Rede ist vom japanischen , das wirklich weltberühmt ist. Erfunden haben es die Japaner. Schon vor Christi Geburt haben die Erfinder in China aus Schwefel, Holzkohle und Salpeter Sprengstoff erfunden. Gezündet haben die Chinesen dieses, damit die bösen Geister vertrieben werden. Ein sehr eindrucksvolles japanisches Feuerwerk hat es unter anderem auch bei den in Peking stattfindenden Olympischen Spielen im Jahr 2008 gegeben. Das Chinafeuerwerk war sehr beeindruckend und zur Eröffnung genau das Richtige. Die Pyrotechnik hat sich in Europa erst im 15. Jahrhundert eingefunden. Es war der Zeitpunkt, nachdem das Schwarzpulver erfunden wurde. Die Barockzeit war der Höhepunkt für das europäische Feuerwerk. Gleichzeitig war es aber auch zu Zeiten Händels, als er seine Feuerwerksmusik komponiert hat. Das Feuerwerk ist aber trotz der Entwicklung in der Chemie und auch der Explosivstoffe nicht mehr der große Publikumsmagnet geblieben, denn irgendwann hat das Feuerwerk als solches und auch als Kunstwerk seine Bedeutung verloren. Heutzutage ist das Feuerwerk natürlich gerade zu Silvester beliebt und wird nach Mitternacht abgebrannt, um das neue Jahr zu begrüßen.

 

Nicht jeder hat die Möglichkeit, auch alle auf dem Markt erhältlichen Feuerwerksartikel zu kaufen, denn es gibt auch Pyrotechnik, die nur jenen Menschen vorbehalten ist, die beruflich mit dem Feuerwerken arbeiten. Beispielsweise die Pyrotechniker, die immer die Feuerwerke auf großen Veranstaltungen zünden.

 

Natürlich wird es auch in diesem Jahr wieder das japanische Feuerwerk in Deutschland zu sehen geben. Zu erwarten sind tausende von Menschen, die sich das Spektakel ansehen werden. Das japanische Feuerwerk in Düsseldorf wird in diesem Jahr am 28. Mai stattfinden. Nicht nur, dass die Rheinwiesen dann wieder mit Besuchern voll sein werden, auch gibt es wieder die berühmten Schifffahrten. Es werden unterschiedliche Schiffe auf dem Rhein schippern. Das eine wird ab Duisburg-Ruhrort ablegen und das Zweite ab Krefeld-Uerdingen. Weiterhin wird es auch zwei Schiffe geben, die ab Düsseldorf abfahren. Es handelt sich bei den Schiffen um Personenschiffe, auf denen Musik, Unterhaltung, Stimmung und DJ für alles nötige Sorgen werden.

 

Das Feuerwerk selber wird zwischen der Oberkasseler Brücke und der Rheinkniebrücke abgeschossen werden. Vom Freidreieck ist es möglich, sich das Spektakel anzusehen.

 

Wer es in den vergangenen Jahren nicht rechtzeitig geschafft hat, sich Karten für die Schifffahrt zu besorgen, der sollte sich schon jetzt aufmachen und die Karten kaufen.

 

Natürlich wird das Japanische Feuerwerk am Japan Tag der Höhepunkt sein. Es ist eine der größten Veranstaltungen in Nordrhein-Westfalen und die Bilder, die mit dem Feuerwerk an den Himmel gebracht werden, sind einfach nur bezaubernd. Auch für jene, die nicht aus der Nähe sind, sollten sich das Feuerwerk nicht entgehen lassen. Man könnte beispielsweise eine Kurzreise nach Düsseldorf oder die nähere Umgebung machen und sich ein erholsames Wochenende gönnen, bei dem richtig was erlebt werden kann.

Bildquelle: Klicker / Pixelio