Kategorien
Feuerwerk

Silvester in der norwegischen Stadt Oslo

Wo man hinsieht, bedeckt ein weißer Mantel das Land rund um die norwegische Hauptstadt Oslo. Es weht ein rauer Wind, ansonsten ist alles still. Einige werden jetzt fragen: Hier soll man Silvester verbringen? Ja, Oslo ist der ideale Ort für eine Silvesterreise, denn gerade die Atmosphäre macht die letzten Tage des Jahres zu einem unglaublichen Erlebnis. Und langweilig wird es hier eh nicht, vor allem Dingen nicht in Oslo, denn die 1,9 Millionen Menschen, die in der Hauptstadt von Norwegen leben, verstehen es zu feiern. Fremden gegenüber ist man stets offen und scheut sich auch nicht, diese in die Feierlichkeiten mit einzubinden. Zu Silvester gehört auch immer ein ordentliches Feuerwerk und auch hier ist Oslo Spitzenreiter. Allein im letzten Jahr feuerten die Norweger über 400.000 Feuerwerkskörper in den Nachthimmel. Schon allein für dieses eindrucksvolle Bild am Abendhimmel lohnt es sich, nach Norwegen zu fahren. Doch Oslo hat noch viel mehr zu bieten. In den letzten Tagen des Jahres putzt sich die Stadt noch einmal richtig heraus, und gerade dann lohnt es sich, den Sehenswürdigkeiten der Stadt einmal einen Besuch abzustatten. Bereits beim Spaziergang durch die Altstadt, die auch Camlebyen heißt, kann man mittelalterliche Gebäude sehen, deren Architektur auf jeden Fall eine sehr eindrucksvolle Geschichte erzählt.

Ein imposanter Zeitzeuge aus vergangener Zeit ist beispielsweise die Festung „Akershus“, deren freigelegte Grundmauern man sich auf jeden Fall einmal ansehen sollte. Sehr interessant sind auch die Museen in Oslo, gerade zum Jahreswechsel Silvester kann man dort viele Ausstellungen sehen. In diesem Jahr empfiehlt sich besonders ein Besuch der Nationalgalerie, des Fram Museums und des Munch Museums, Letzteres zeigt wunderschöne Bilder des verstorbenen Malers Edward Munch. Auch eines der größten Museen, das Norsk Folkemuseeum, zeigt auf seinem riesigen Freilichtareal alte wieder errichtete Gebäude, die für jeden frei zugänglich sind. Doch genug von den Sehenswürdigkeiten Oslos und hin zum Nachtleben in der norwegischen Hauptstadt. Gerade zu Silvester bieten viele Hotels spezielle Angebote, auch in Verbindung mit Clubs und Barbesuchen. Diese bieten neben vollen Tanzflächen und guter Musik auch köstliche Silvester Menüs an. An diesen Buffets kommt man nur schwer vorbei, gerade dann, wenn typisch norwegische Spezialitäten aufgetischt werden. Wem der Sinn nicht nach Disco, lauter Musik und tanzenden Menschen steht, der sollte vielleicht über den Besuch des neuen Opernhauses in Oslo nachdenken.

Dieses wurde vor vier Jahren eingeweiht und bietet 1400 Menschen Platz. Hier finden regelmäßige Aufführungen statt, und in den letzten Jahren war auch an Silvester immer eine besondere Vorführung. Wer also mit dem Gedanken spielt, sich ein Stück im neuen Opernhaus in Oslo anzuschauen, der wendet sich am besten sofort an den Reiseveranstalter oder besser noch an das Hotel, in dem man wohnt. Wer sich übrigens über das Aussehen des Opernhauses wundern sollte, es wurde einem treibenden Eisberg nachempfunden. Silvesterreisen nach Oslo sind auf jeden Fall ein Erlebnis für sich, dass man sich auf gar keinen Fall entgehen lassen sollte.

Bildquelle: © Uwe Kortengräber / Pixelio.de

Kategorien
Feuerwerk

Silvester in Paris

Jetzt, so kurz vor Ende des Jahres, entscheiden sich immer mehr Menschen für einen spontanen Silvesterurlaub. Beliebte Reiseziele sind neben den Südseeinseln auch Städte wie London, Oslo, Wien oder Paris. Gerade die französische Hauptstadt erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Die Stadt an der Seine ist nicht nur der Traum jedes verliebten Paares – Paris muss man einmal in seinem Leben gesehen haben. Besonders an Silvester putzt sich die Stadt noch einmal richtig heraus und wird dadurch noch eine Spur romantischer. Aber nicht nur verliebte Pärchen sollten Frankreich zur Jahreswende besuchen, an Silvester bietet die Stadt für jeden Besucher vielfältige Möglichkeiten, einen Silvesterurlaub in Paris zu machen und ganz individuell zu feiern. Doch wo verbringt man am besten die letzten Stunden des alten Jahres?

In Paris gibt es sicherlich einige Hotspots, die auf den ersten Blick nicht so leicht zu entdecken sind. Das liegt schlicht und einfach daran, dass eigentlich an jeder Ecke etwas los ist. Wer um Mitternacht etwas von der atemberaubenden Atmosphäre der Stadt sehen möchte, der sollte auf den Stufen von Sacré-Cœur sein Glück versuchen. Die meisten Menschen wird man mit Sicherheit auf den Champs-Élysées antreffen, und unter dem Triumphbogen feiern die Pariser bis in die frühen Morgenstunden. Übrigens, wenn man Feuerwerk liebt, dann ist Paris eigentlich nicht der Ort, an dem man Silvester verbringen sollte, denn hier sind die normal gebräuchlichen Feuerwerke tabu. Das hängt damit zusammen, dass in Paris größtenteils historische Gebäude stehen und auch die Sehenswürdigkeiten in der Innenstadt nicht durch das Feuerwerk zu Schaden kommen sollen. Deshalb gilt ein absolutes Verbot für Böller und Raketen. Das tut den Feierlichkeiten aber keinen Abbruch, im Gegenteil, die Pariser feiern stets ausgelassen und fröhlich, und heißen Fremde gerne in ihrer Mitte willkommen. Auch wenn ein strenges Feuerwerksverbot herrscht, so lassen es sich die Pariser dennoch nicht nehmen, ihre Stadt in einem festlichen Rahmen zu schmücken. So werden an vielen Gebäuden Lichterketten befestigt, und um Mitternacht versammeln sich viele Menschen an der Seine, um Lampenschirme mit Kerzen den Fluss hinuntertreiben zu lassen. Einen kurzen Moment hat man dann das Gefühl, dass eine seltsame Stille über der Stadt liegt und dass dieses Silvester ganz anders ist, als man es sonst kennt. Man besinnt sich viel mehr auf das vergangene Jahr und was passiert ist, freut sich aber zugleich auch auf ein neues Jahr voller Überraschungen. Zum Jahreswechsel gehört auch, dass um Mitternacht alle Glocken in der Stadt läuten, zur Tradition geworden ist inzwischen auch das Hupen der Autos. Wenn schon kein Feuerwerk, dann wenigstens eine Menge Lärm durch Hupkonzerte veranstalten, sagen sich die Franzosen und sorgen für richtig Radau. Wer seine Silvesterreise nach Frankreich besonders romantisch erleben will, der muss in die Berge fahren. Viele der Skihütten haben am letzten Tag des Jahres besonders lange geöffnet und überraschen die Gäste mit erlesener französischer Küche. Ob Hummer, frischgebackenes Baguette oder Schnecken in Rotweinsoße, es gibt viele Gerichte, bei denen einem das Wasser im Mund zusammenläuft.

Bildquelle:  ©Lutz Stallknecht / Pixelio.de

Kategorien
Allgemein

Silvester in Oslo und Neujahr in Shanghai

Oslo ist eine beeindruckende Stadt, die ihr besonderes Flair auch an Silvester nicht verliert. Im Gegenteil, Touristen, die sich für eine Reise nach Oslo entscheiden, die können gerade an Silvester so richtig was erleben, denn dann blüht die Stadt förmlich auf. Überall gibt es etwas zu entdecken, sei es die Altstadt oder der Fjord, an jeder Ecke zeigt sich Oslo von seiner besten Seite. An Silvester werden die Straßen sogar noch geschmückt, in jeder Bar und in jedem Lokal gibt es besondere Angebote oder Büffets. Wer als Urlauber nach Oslo kommt, dem steht der Sinn vielleicht nicht nach Feiern, sondern viel mehr nach Erholung. Erholen kann man sich in Oslo auch an Silvester sehr gut, die Skisprunganlagen in Holmenkollen, die sich oberhalb der Stadt befinden, haben auch an den Feiertagen regelmäßig geöffnet, sodass man ungestört seinem Hobby nachgehen kann. Wer es lieber etwas lauter mag, der erkundet das Nachtleben in Oslo. In zahlreichen Discos und Bars gibt es spezielle Rahmenprogramme, in denen man nicht nur köstliche Gerichte probieren, sondern auch noch eine ungewöhnliche Atmosphäre genießen kann. Sehr beliebt sind auch die Silvesterparty im Hafen von Oslo. Es ist einfach wunderschön, wenn man mit einem Schiff auf die See hinausfährt und sich dort das große Feuerwerk anschaut, das um Mitternacht in der Innenstadt von Oslo abgefeuert wird. Das Feuerwerk ist eines der Highlights der Stadt, das man sich auf gar keinen Fall entgehen lassen sollte.

Touristen die sich 2013 für eine Reise in den Fernen Osten entscheiden, die sollten Shanghai auf jeden Fall auf ihrer Reiseliste haben, denn auch hier gibt es jede Menge Highlights zu sehen. Shanghai ist mit seinen 18 Millionen Menschen nicht nur an Silvester eine Reise wert. Auch so bietet die Stadt eine unglaubliche Vielfalt. Einkaufstrassen, Tempel, Diskotheken und Bars laden zum Verweilen und Erkunden ein. Wer gegen Ende des Jahres nach Shanghai kommt, der braucht nicht damit zu rechnen, dass es hier ein großes Feuerwerk gibt, denn die Chinesen feiern Silvester rund eine Woche später und traditionell gibt es dann keine großen Feuerwerke. Das einzige Feuerwerk, das man sich anschauen kann, findet in der Fußgängerzone von Shanghai statt. Und das ist auch nicht besonders groß. Dafür hat Shanghai andere besondere Highlights an Silvester zu bieten. So gibt es überall in den Diskotheken und Bars spezielle Angebote und Vergünstigungen. Größere Hotels laden meist immer mit einem Büfett zum Verweilen ein, wer es lieber ein wenig ruhiger mag, der besucht die Uferpromenade am Huang Pu. Diese wird an Silvester toll erleuchtet und taucht das Ufer und den Fluss in ein beeindruckendes Licht. Wer mag, der kann auch die Altstadt von Shanghai besuchen. Hier trifft man nicht nur auf das alte China mit seinen Pagoden, sondern auch auf ein modernes China. Nicht umsonst nennt man Shanghai die Stadt der Gegensätze. Für Urlauber lohnt sich ein Besuch auf jeden Fall, schon allein wegen der unvergleichlichen Atmosphäre, die Shanghai zu bieten hat.

Bildquelle: Paul-Georg Meister / Pixelio